| 10.57 Uhr

Velbert
Kellerbrand wegen defektem Wäschetrockner

Bei einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Sontumer Straße in Velbert brannten ein Wäschetrockner und eine Waschmaschine samt Wäsche. Die starke Rauchentwicklung brachte einen 62-jährigen Hausbewohner mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Auslöser für den Brand war ein technischer Defekt am Wäschetrockner.

Ein 52-jähriger Mann und seine 19-jährige Tochter aus dem ersten Obergeschoß sowie ein 62-jähriger Mann aus dem zweiten Obergeschoß wurden mit Rauchgasmasken ins Freie geführt. Der 62-jährige Hausbewohner musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Klinikum Niederberg gefahren werden, konnte das Krankenhaus aber nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Der Brand im Keller konnte von der Feuerwehr nach nur wenigen Minuten unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Nachlösch- und Aufräumarbeiten dauerten jedoch bis etwa sieben Uhr an.

Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache und Schadenshöhe ergaben, dass das Feuer durch einen technischen Defekt an dem erst am Morgen eingeschalteten Wäschetrockner entstanden war. Dieses Feuer hatte sich schnell auch auf eine nebenstehende Waschmaschine ausgebreitet. Es gab keinen Gebäudeschaden. Der Sachschaden wird laut Polizei auf  rund 2.500 Euro geschätzt.

(ots/url)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Velbert: Kellerbrand wegen defektem Wäschetrockner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.