| 00.00 Uhr

Kommentar: Unsere A 3
Knapp vorbei ist auch daneben

Kommentar: Unsere A 3: Knapp vorbei ist auch daneben
FOTO: Staschik, Olaf (OLA)
Meinung | Mettmann. Nicht mal im Traum käme die Verfasserin darauf, über die A 3 zu fahren, so lange es einen halbwegs annehmbaren Umweg gibt.

Den fährt sie wochentäglich, vom Düsseldorfer Süden über Erkrath nach Mettmann: Ein paar Kilometer A 59, ein paar Kilometer A 46, und dann heißt es kurz vor dem Kreuz Hilden aufpassen: Fließt es noch auf der Spur zur Abfahrt Richtung Hilden, oder verstopft der Rückstau von der A 3, Fahrtrichtung Oberhausen, mal wieder alles. Falls man dann die Ausfahrt vor dem Kreuz Hilden schon verpennt hat, hilft nur noch: Links am Stau vorbeifahren, so lange es geht, und dann kurz vor dem Sperrstreifen so dezent wie möglich reinmogeln. Nach dem Hupkonzert ist man dann auch hellwach. hup

An dieser Stelle schreiben RP-Redakteure über ihre Erlebnisse mit unserer Autobahn.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kommentar: Unsere A 3: Knapp vorbei ist auch daneben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.