| 12.10 Uhr

Mettmann
Kö-Karree wird später fertig als Galerie

Mettmann: Kö-Karree wird später fertig als Galerie
Diese Ansicht vom Kö-Karree stellten die Planer vor Baubeginn 2011 vor. FOTO: MBV
Mettmann. Die Kö-Galerie hält an dem Termin 14. März fest. Der MBV wird das Kö-Karree später eröffnen. Von Christoph Zacharias

Die gemeinsame Eröffnung von Kö-Galerie und Kö-Karree klappt nicht. "Wir halten aber an unserem Eröffnungstermin, dem 14. März, fest", sagt Volker Döhring, Centerleiter der Kö-Galerie, die von Phoenix Development gebaut wird.

Der Mettmanner Bauverein, der für das Kö-Karree zuständig ist, wird an diesem Tag kein Geschäft eröffnen. Das soll zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen, sagt Christoph Erven, Mitglied im Vorstand des Mettmanner Bauvereins. Von den sieben Ladenlokalen im MBV-Projekt seien drei vermietet (Chinesisches Speiserestaurant, Optik Pleines und Bäckerei Steinbrink).

Für die vier anderen Ladenlokale gebe es Interessenten. Möglicherweise, so Erven weiter, werden die noch freien Ladenlokale zusammengelegt. Witterungsbedingt seien die Außenarbeiten am Kö-Karree ins Stocken gekommen. "Die Wärmedämmung und die Estrich-Arbeiten können erst ab fünf Grad Plus vorgenommen werden", sagt Erven. Der Innenausbau (Heizung, Sanitär, Trockenbau und Treppen) laufe aber weiter.

Angesprochen auf die unterschiedlichen Eröffnungstermine sagte Döhring: "Das ist natürlich nicht schön." Es werde am 14. März ein Chaos geben, bemerkte er weiter. Kunden, die in die Kö-Galerie kommen wollen, müssen über eine Baustelle gehen. Die Straße Am Königshof ist durch die Erdarbeiten am künftigen Aufgang zum Lavalplatz verdreckt und gleicht einer Schlammwüste.

Auch rund um die Kö-Galerie an der Talstraße befindet sich Matsch. Die Stadtverwaltung versucht bis zum Eröffnungstermin das Problem gemeinsam mit Phoenix zu lösen, sagt Fachbereichsleiter Kurt-Werner Geschorec. Auch die Entwicklung des Verkehrsaufkommens und den damit verbundenen möglichen Änderungen (Ampelschaltung Kreuzung Ringstraße) werde unter die Lupe genommen.

Eine "offizielle" Eröffnung von Kö-Karree und Kö-Galerie mit Veranstaltungen ist im Sommer geplant. Und zwar dann, wenn die Straße Am Königshof, Schulstraße, der Platz vor dem Kö-Karree und der Aufgang zum Lavalplatz fertiggestellt seien, sagt Erven. In der Kö-Galerie gibt es auch noch freie Ladenlokale. "Wir stehen in Verhandlungen mit einigen Interessenten", sagt Döhring. Er setzt bewusst auf einen guten Branchenmix und will nur hochwertige Geschäfte ansiedeln.

Fest steht, dass Rewe-Runkel nicht wie ursprünglich geplant ein großes Geschäft in der Kö-Galerie eröffnet, sondern die Rewe-Tochter Kaufpark. Am Dienstag hat sich die Werbegemeinschaft Kö-Galerie konstituiert, in der alle Geschäfte im neuen Einkaufscenter Mitglied sind oder einen Obolus für Veranstaltungen und zu Werbezwecken zahlen.

Im Vorstand, so Döhring, seien Mettmanner Einzelhändler, die demnächst ihr Geschäft in der Kö-Galerie eröffnen. Wie berichtet, zieht Gudrun Fath von Spiel und Bahn mit einem Teil des Sortimentes (Spielzeug) von der Poststraße in die Kö-Galerie. Auch Rose Schlüter zieht mit ihrer Buchhandlung um, ebenso der dm-Markt am Jubi.

Eine Mitgliedschaft der Kö-Galerie in der Mettmanner Werbegemeinschaft schloss Döhring aus. "Wir wollen aber kooperieren und uns abstimmen." Für das Center-Management hat er eine zusätzliche Kraft gewinnen können. Es ist eine Mettmannerin, die sich in der Kreisstadt auskenne.

(RP/ac/ila/top)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Kö-Karree wird später fertig als Galerie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.