| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Kreis fördert Einbau moderner Steuergeräte

Kreis Mettmann. Die Verbraucher im Kreis Mettmann profitieren jetzt von einem neuen Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie: Seit August bezuschussen mit 30 Prozent unter anderen der Kreis und das Ministerium die Einbau- und Investitionskosten von Maßnahmen, die die Heizungsanlage eines Gebäudes energetisch optimieren. Aktuell entfallen rund 35 Prozent des Energieverbrauchs in Deutschland auf den Gebäudesektor, heißt es vom Bundeswirtschaftsministerium. Insbesondere bei der Wärmeversorgung von Gebäuden lasse sich die Energieeffizienz noch deutlich steigern.

Konkret gibt es die Zuschüsse für den Ersatz von Heizungsumwälz- und Warmwasserzirkulationspumpen, die älter als zwei Jahre sind. Eine Liste der förderfähigen Hocheffizienzpumpen ist auf der Internetseite des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle veröffentlicht. Unter der Internetadresse www.bafa.de/bafa/de/energie/heizungsoptimierung findet sich der Förderantrag. Das Programm ist bis 2020 befristet und umfasst 1,9 Milliarden Euro. Neben dem Förderprogramm zur Heizungsoptimierung soll bald auch ein Programm für stationäre Brennstoffzellen-Heizungen starten, das zu mehr Energieeffizienz im Gebäudesektor beiträgt.

Gefördert wird die Beratung vom Kreis Mettmann, vom Land NRW und der Europäischen Union. Die 90-minütige "Energieberatung bei Ihnen zu Hause" kostet daher nur 60 Euro und kann telefonisch unter 0211 / 33996555 sowie im Internet unter www.verbraucherzentrale.nrw/energieberatung gebucht werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Kreis fördert Einbau moderner Steuergeräte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.