| 09.02 Uhr

Kreis Mettmann
Riegel vor: Polizei hofft auf deutlich weniger Einbrüche

Kreispolizei Mettmann hofft auf deutlich weniger Einbrüche
Steht ab 13 Uhr vor der Königshof-Galerie: Das Info-Mobil. FOTO: Polizei
Kreis Mettmann. Die Kreispolizei Mettmann hat diese Woche zur "Aktionswoche" erklärt.

Die Polizei beteiligt sich ab heute an einer landesweiten Aktionswoche gegen Wohnungseinbrüche. Los geht es mit dem Besuch des Infomobils, das heute vor der Königshof-Galerie, von 13 bis 15 Uhr vor Ort ist.

Die Polizei erhofft sich damit langfristig einen Rückgang der Wohnungseinbrüche in den gefährdeten Wohngebieten. Die Fachleute für das Thema Einbruchsprävention werden darüber informieren, wie man auch mit einfachen aber wirkungsvollen Maßnahmen Einbrecher fern hält.

De Aktionswoche endet am Sonntag. Sie beinhaltet deutlich verstärkte Kontrollmaßnahmen in allen Städten des Kreises durch uniformierte und zivile Kräfte. Dazu gibt es eine Vielzahl präventiver Aufklärungs- und Beratungsangebote. So will das Kriminalkommissariat "Kriminalprävention und Opferschutz" in diesen Tagen gezielte Aktionen anbieten, bei denen Experten, unterwegs mit dem Info-Mobil der Kreispolizeibehörde Mettmann, lokale Einbruchsberatung an zentralen Orten anbieten. Parallel dazu stehen die kriminalpolizeilichen Berater auch in ihrer Hildener Dienststelle an der Kirchhofstraße für Rat suchende Bürger zur Verfügung. Dort sind die Beamten vom 19. bis zum 23. Oktober jeweils von 10 bis 18 Uhr ansprechbar.

(arue/wie)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreispolizei Mettmann hofft auf deutlich weniger Einbrüche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.