| 14.58 Uhr

Wülfrath
Künstler aus Bondues

Düsseldorf. Mitglieder der Association des Artistes Bonduois stellen in der Kreissparkasse in Wülfrath aus. Bürgermeisterin Claudia Panke spricht von einer gelebten Partnerschaft. Die Botschaft der Kunst kennt keine Sprachgrenzen. Von R. Mairose-Gundermann

"Wir freuen uns über die Internationalität in unserem Hause", sagte Hans Werner Fritze, Filialdirektionsleiter der Kreissparkasse Düsseldorf. Das habe man nicht so oft. Seit gestern präsentieren 13 Künstler aus Wülfraths französischer Partnerstadt Bondues ihre Werke in der Kundenhalle.

Sie sind Mitglieder der "Association des Artistes Bonduois", besuchten Kunstschulen, hatten Künstler der Association als Lehrmeister oder sind versierte Autodidakten. Ihre Bilder sind von schönster Vielfalt.

Bei Mimi Delebarres "Blues", "Feuerfunke", "Farbe", sticht die Vorliebe für strahlendes Rot ins Auge. Laurence Fauvarque hat mit "Wälzende Wellen" die Kraft des Meeres eingefangen. Darin wird sie nur noch übertroffen von "Naturgewalten" von Chantal Duroyon. Jacques Maes favorisiert insbesondere Straßenszenen. Der Titel des Bildes "Telefon" macht neugierig, zwischen Menschen einen mit Handy auszumachen.

Experimente und Studien

Maddy Canion hat es vor allem die warme Farbgebung der Toskana angetan. "Leben auf der Erde", von Claire Flipo steht für Abstraktion und Experimente mit Techniken und Materialien. Aus anderer Richtung kommen die Arbeiten, die in Vitrinen gezeigt werden. Annick Lorsin stellt feine Porzellanmalerei aus. Elyane Lesaffre fertigt Skulpturen, vornehmlich Aktstudien. In der Kundenhalle sind "Aurélie", "Aktstudie" und "Tie Brake", Studie einer Tennisspielerin, zu sehen.

An der Feierstunde im Sitzungssaal der Sparkasse anlässlich der Vernissage nahmen Mitglieder des Freundeskreises Städtepartnerschaften und ein Teil der Künstler teil. "Ich weiß, dass sich unsere Kunden immer sehr über eine Ausstellung freuen. In diesem Fall lenkt sie zudem den Blick auf die Partnerschaft", sagte Fritze.

Persönliche Kontakte hätten von Anfang an eine große Rolle in der gelebten Partnerschaft gespielt, stellte Bürgermeisterin Claudia Panke fest. Sie freue sich, dass sie um künstlerische Kontakte bereichert werde, sagte sie bei der Vernissage. Nach 2008 im Rathaus sei dies die zweite Ausstellung mit Künstlern aus Bondues. "Die Botschaft der Kunst kennt keine Sprachgrenzen. Sie erreicht direkt die Herzen der Menschen", sagte die Bürgermeisterin.

Für die Gäste aus Bondues verlas Andrea Pabst eine Eröffnungsrede auf Französisch. Heinrich Meckenstock, Präsident des Freundeskreises, appellierte an die Unterstützung durch Rat und Verwaltung. Alain Fauvarque, stellvertretender Bürgermeister in Bondues, wertete die Partnerschaft der beiden Städte als Stein für Europa. Er hoffe, dass viele zur Ausstellung kommen, um die Sprache hier zu verstehen. "Kunst ist eine internationale Sprache, die alle verstehen können."

Außerdem sprach er eine Einladung an die Wülfrather aus. "Sie sind alle in Bondues willkommen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Künstler aus Bondues


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.