| 00.00 Uhr

Postskriptum Die Woche In Der Stadt
Kurz vor Weihnachten wird es teuer

Mettmann. Die Grundsteuererhöhung in Erkrath ist nicht vom Tisch. Auf die Bürger kommen Kosten zu.

Nicht mehr lange und in Erkrath wird es eine kleine Weihnachtsüberraschung geben. Kurz vor den Feiertagen wird der Haushalt eingebracht und nicht nur die üblichen stets gut informieren Kreise gehen davon aus, dass der Kämmerer die Grundsteuererhöhung vorschlagen wird. Jeder Hausbesitzer wäre mit etwa 100 Euro im Jahr dabei,

Die Steuererhöhung wollte Bürgermeister Christoph Schultz eigentlich schon vor ein paar Monaten. Die SPD war dafür, nur "seine" CDU nicht. Sie empfahl dem eigenen Bürgermeister und der Verwaltung, "die Hausaufgaben zu erledigen, indem sie alle Einsparmöglichkeiten ausschöpfen". Jetzt ist es soweit. Angesichts der desolaten Haushaltslage wird wohl kein Weg mehr daran vorbeiführen. Der Kämmerer hat den Haushalt schon vor Wochen eingefroren. Nur noch das Allernötigsten darf ausgegeben werden. Da kommen die 1,5 Millionen Euro aus der Steuererhöhung recht. Ein warmer Segen sind sie allerdings nicht. Es kann weiterhin nur das Allernötigste gemacht werden.

oliver.wiegand@rheinische-post.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Postskriptum Die Woche In Der Stadt: Kurz vor Weihnachten wird es teuer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.