| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Lastwagen kippt um - hoher Schaden

Kreis Mettmann. Unfall im A3/A542-Dreieck: stundenlang gesperrt, zwei Leichtverletzte.

Auf 100.000 Euro schätzt die Polizei den Schaden eines Unfalls im Autobahndreieck Langenfeld, bei dem gestern gegen 8 Uhr ein mit Marmorplatten beladener Sattelzug umkippte. Die beiden Insassen verletzten sich leicht, die Verbindung von der A 542 zur A 3 in Richtung Oberhausen war wegen der aufwändigen Bergung bis zum Nachmittag gesperrt. Der Lkw war mit 24,5 Tonnen Marmor- und Granitplatten beladen gewesen.

Nach Angaben der Autobahnpolizei Düsseldorf war der von einem 56-jährigen Portugiesen gesteuerte Sattelzug bei der Überfahrt zur A 3 in der dortigen Linkskurve aus bislang ungeklärter Ursache auf die rechte Fahrzeugseite gekippt. Er blieb auf der Fahrbahn liegen, in der aufsteigenden Böschung. Der 56-Jährige und sein 38-jähriger Beifahrer konnten sich selbständig aus dem Lkw befreien. Es liefen laut Polizei aus dem beschädigten Tank etwa 600 Liter Diesel in einen Schacht. Langenfelder Feuerwehrleute pumpten das Öl aus dem Schacht in einen Behälter. Die Untere Wasserbehörde war ebenfalls am Unfallort.

Die Polizei sperrte die Anschlussstelle Immigrath, nachdem sie die Autos im Stau vor der Unfallstelle noch an dem umgekippten Lkw vorbeigeführt hatte. Wegen der umfangreichen Bergung und des Feuerwehreinsatzes wurde der Verkehr auf der A 542 an der Anschlussstelle Immigrath abgeleitet.

(mei)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Lastwagen kippt um - hoher Schaden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.