| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Lott-Jonn mit neuem Konzept für Kinder

Kreis Mettmann. Ein erfolgreiches Konzept der Lott-Jonn Initiative Kinder- und Jugendgesundheit des Kreisgesundheitsamtes ist die psychomotorische Förderung von vier- bis fünfjährigen Kindern. Seit sechs Jahren werden Gruppen in fast allen Städten des Kreises angeboten.

Bei der Psychomotorik wird die kindliche Entwicklung über Bewegung positiv beeinflusst. "Seit langem wissen wir, dass Bewegung eng mit der sozialen und der seelischen Entwicklung verbunden ist und diese Komponenten sich wechselseitig beeinflussen. Daher ist die psychomotorische Förderung, die diese Zusammenhänge gezielt nutzt, besonders erfolgreich für Kinder, die in diesen Bereichen noch etwas aufholen sollten", sagt Heide Förster, Koordinatorin und Gesundheitsförderin im Gesundheitsamt. Die im Verlauf des Programms erstellten Entwicklungsdokumentationen belegen, dass sich die Kinder bei regelmäßiger Teilnahme über ein Jahr deutlich in der Motorik (um 24 Prozent) und in ihrem Verhalten (um 15 Prozent) verbessern.

Begonnen hat alles in den Städten Mettmann und Erkrath. Dann kamen nach und nach weitere Städte im Kreis dazu; aktuell gibt es acht Gruppen in sieben Städten. Seit 2012 werden in das Programm auch Erstklässler einbezogen.

Kontakt und weitere Informationen gibt es beim Kreis Mettmann, Gesundheitsamt, Lott-Jonn-Koordinierungsstelle, Heide Förster, Telefon 02104 992299, E-Mail: heide.foerster@kreis-mettmann.de. www.lott-jonn-kme.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Lott-Jonn mit neuem Konzept für Kinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.