| 00.00 Uhr

Mettmann
Me-Impulse wirbt wenig für verkaufsoffenen Sonntag

Mettmann. Stell dir vor, es ist verkaufsoffener Sonntag in Mettmann und niemand weiß es. Jedenfalls hat die Werbegemeinschaft Mettmann-Impulse im Vorfeld ziemliche Bauchschmerzen bekommen und wenig bis gar keine Werbung für den verkaufsoffenen Sonntag gemacht, der morgen von 13 bis 18 Uhr in Mettmanns Innenstadt über die Bühne gehen soll. Der Grund der Bauchschmerzen: Me-Impulse hatte Befürchtungen, dass die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi den Einkaufsbummel am Sonntag kippen würde. Übrigens: In der westfälischen Stadt Münster ist dies mehrfach gelungen. Das Verwaltungsgericht hatte in Eilverfahren einige der verkaufsoffenen Sonntage untersagt. Von Christoph Zacharias

Mettmann-Impulse hat an diesem Sonntag keine eigene Veranstaltung, wie den Blotschenmarkt oder Weinsommer als Aufhänger und Träger des verkaufsoffenen Sonntags zu bieten, sondern hängt sich an das Rhenag-Ritterfest, und hofft dass dies als Begründung ausreicht. Der Rat hatte im April grünes Licht für vier verkaufsoffene Sonntag in diesem Jahr gegeben. Die IHK hat ebenfalls keine Bedenken angemeldet. Die katholische und evangelische Kirche hatten hingegen Kritik geäußert. Die Sonntagsruhe müsse respektiert werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Me-Impulse wirbt wenig für verkaufsoffenen Sonntag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.