| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Mehr Lagergebäude im Kreis ME

Kreis Mettmann. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 68 neue so geannnte "Nichtwohngebäude" im Kreis Mettmann errichtet. Das berichtet der Landesbetrieb Information und Technik NRW. Dies entspricht einer Steigerung von 11,5 Prozent. Ein besonders starker Anstieg ist bei Handels- und Lagergebäuden zu verzeichnen - insgesamt 26 genehmigten die Bauämter (14 in 2015).

Im Vorjahresvergleich ist die Errichtung von Büro- und Verwaltungsgebäuden im Kreis mit fünf in 2016 rückläufig, 2015 waren es noch zwölf Neubauten. Ein leichtes Plus gab es bei landwirtschaftlichen Betriebsgebäuden - sieben wurden 2016 genehmigt (fünf in 2015). Insgesamt 17 sonstige Nichtwohngebäude wurden 2016 errichtet, 2015 waren es 14.

Die Zahl öffentlicher Bauherren und Organisationen ohne Erwerbszweck blieb bei neun. Die Zahl nicht-öffentlicher Bauherren stieg von 52 auf 59. Der Rauminhalt der 68 neuen Nichtwohngebäude sank gegenüber 2015 um 8,8 Prozent auf 646.000 Kubikmeter. NRW-weit genehmigten die Bauämter 3666 neue Betriebs-, Büro- und Verwaltungsgebäude - 4,4 Prozent mehr als im Jahr 2015. Bei den Bauvorhaben handelte es sich um 1163 Handels- und Lagergebäude (+6,1 Prozent), 722 landwirt. Betriebsgebäude (-18,2 Prozent), 649 Fabrik- und Werkstattgebäude.

(höv)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Mehr Lagergebäude im Kreis ME


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.