| 11.05 Uhr

Mettmann
Flammen schlagen aus Motor: Porschefahrer rettet sich

Mettmann: "Heißen Porsche" noch rechtzeitig gestoppt
An dem Porsche entstand ein geschätzter Sachschaden von rund 3000 Euro. FOTO: Polizei Mettmann
Mettmann. In Mettmann wurde am Mittwoch rechtzeitig ein Porsche gestoppt, aus dessen Motorraum Flammen schlugen. Die Feuerwehr löschte den Brand. Der Schaden beträgt mindestens 3000 Euro. 

Der Aufmerksamkeit vorbildlicher Verkehrsteilnehmer ist es zu verdanken, dass es am Mittwochnachmittag, gegen 15.15 Uhr, bei einem Fahrzeugbrand im Mettmanner Neandertal keine Verletzten oder höheren Sachschaden gab. 

Als der 21-jährige Fahrer eines roten Prosche aus Mettmann den mehr als 20 Jahre alten Sportwagen in Richtung Kreisstadt steuerte, machten ihn nachfolgende Autofahrer darauf aufmerksam, dass aus dem im Heck gelegenen Motorraum Flammen schlugen. Der 21-Jährige stoppte den "heißen Porsche" sofort neben der Fahrbahn in der Bushaltestelle Wiesenthal, um den brennenden Wagen unbeschadet zu verlassen und die Feuerwehr zu alarmieren.

Die Mettmanner Feuerwehr konnte den Brand im Motorraum des Porsches sehr schnell löschen und damit eine weitere Ausbreitung des Feuers verhindern. Dennoch entstand an dem roten Sportwagen ein geschätzter Sachschaden von mindestens 3000 Euro.

Nach gemeinsamer Bewertung von Feuerwehr und Polizei entstand das Feuer im Fahrzeugheck, weil sich wahrscheinlich altersbedingt Dämmmaterial im Motorraum des 24 Jahre alten Wagens gelöst und an der heißen Auspuffanlage entzündet hatte.

(ots)