| 10.42 Uhr

Mettmann
16-jähriger Motorradfahrer nach Unfall in Klinik geflogen

Mettmann: Motorradfahrer bei Unfall auf L 156 schwer verletzt
Mettmann: Motorradfahrer bei Unfall auf L 156 schwer verletzt FOTO: Polizei
Mettmann. Beim Linksabbiegen hat eine Autofahrerin an der Homberger Straße (L 156) am Mittwochabend einen Motorradfahrer übersehen. Der 16-Jährige wurde durch die Wucht der Kollision über die Motorhaube geschleudert und erlitt schwere Verletzungen.

Ermittlungen der Polizei zufolge befuhr zur Unfallzeit gegen 17.55 Uhr eine 76-Jährige mit ihrem Auto die Homberger Straße (L 156) in Fahrtrichtung Metzkausen. In Höhe Eschenkämpchenweg wollte die Frau links in einen ländlichen Zufahrtsweg zu Mettmanner Außenbürgschaften abbiegen. Dazu stoppte sie zunächst ihr Fahrzeug, um den entgegenkommenden Verkehr zu beachten. Als sie dann anfuhr, übersah sie einen 16-jährigen Motorradfahrer aus Mettmann.

Der 16-Jährige prallte gegen ein Umleitungsschild neben der Straße und wurde dann in ein wurde in ein tiefer gelegenes Feld geschleudert.  Mit einem Hubschrauber wurde der Jugendliche in eine Klinik geflogen. Lebensgefahr besteht laut Polizei nicht. 

An den beiden Unfallfahrzeugen und dem umgestürzten Verkehrszeichen entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von 8.200 Euro. 

Für die Dauer der Rettungs-, Bergungs-, Unfallaufnahme- und Aufräumarbeiten wurde die Homberger Straße für mehrere Minuten komplett gesperrt. 

(isf)
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.