| 00.00 Uhr

Mettmann
"Mettmann räumt auf" wieder ein Erfolg

Mettmann: "Mettmann räumt auf" wieder ein Erfolg
Die Geocacher waren am gestrigen Sonntag im Einsatz und säuberten den Mettmanner Stadtwald. Insgesamt haben mehr als 700 Kinder und Erwachsene bei der Aktion "Mettmann räumt auf" mitgemacht. FOTO: Dietrich Janicki
Mettmann. Schulen, Vereine und Verbände beteiligten sich an den Pflanz- und Aufräumaktionen in der gesamten Stadt. Von Christian Barra

Seit Anfang Oktober findet die Aktion "Mettmann räumt auf!" statt. Schon seit Jahren erfolgt das Großreinemachen im Herbst nicht an einem einzigen Tag, sondern von Oktober bis Ende November. Somit können Reinigung und Verschönerung unabhängig von einem feststehenden Termin über mehrere Wochen an unterschiedlichen Tagen und Wochenenden vorgenommen werden, sagt Umweltberater Wolfgang Orts.

Darüber hinaus werden in jedem Jahr mehrere Tausend Narzissen und andere Blumenzwiebeln auf öffentlichen Grünflächen gepflanzt. Bereits tätig waren in unterschiedlichen Ortsbereichen unter anderem das AWO-Familienzentrum, die Grundschule Am Neandertal, die Anne-Frank-Hauptschule, die AG Grüne Schule im HHG, der Bürgerverein Metzkausen, das Mettmanner Bürgerforum, das Quartier "Treffpunkt-Süd", die St. Sebastianus Schützenbruderschaft sowie der Verein Mettmann gegen Rechts - Für Menschenwürde e.V. Die Aulen Mettmanner und die Geocacher in Mettmann waren an diesem Wochenende gemeinsam im Stadtwald aktiv. Die Grundschule Am Herrenhaus und das Förderzentrum West in der Goethestraße runden die Aktion "Mettmann räumt auf!" von Mitte bis Ende November ab.

Bereits zum achten Mal hatten die Mettmanner Geocacher gestern zu einer Aufräumaktion in den Stadtwald eingeladen. Rund 40 Teilnehmer entfernten Müll aus den Büschen, räumten rund um die Freizeitanlage auf und pflanzten Blumenzwiebeln, die vom Mettmanner Baubetriebshof zur Verfügung gestellt wurden. Die Geocacher, die normalerweise mit einem GPS-Gerät auf die Jagd nach versteckten Schätzen gehen, haben in den vergangenen Jahren unterschiedliche Anlässe genutzt, um zu dieser Aktion einzuladen. "Im Anschluss wird an der Freizeitanlage noch gemeinsam gegrillt und ein Kakao oder Bier getrunken", berichtet Wolfgang Arnold, der die Veranstaltung seit dem ersten Mal federführend organisiert und hierbei von zahlreichen Geocachern aus Mettmann und der näheren Region unterstützt wird.

So wurde in den vergangenen Jahren nicht nur aufgeräumt, sondern auch tatkräftig mit angepackt, wenn beispielsweise die Freizeitanlage der Stadtwaldkids verschönert, die Beschilderungen im Stadtwald erneuert oder ein Baumhaus repariert wurde. "Es ist schön zu sehen, dass bei unseren Aufräumaktionen nicht immer die gleichen Leute zusammenkommen, sondern auch immer wieder neue Gesichter dabei sind. Das sind natürlich in erster Linie Geocacher, die über die zentrale Plattform im Internet dazu eingeladen werden, aber auch Mettmanner Bürger, die an diesem Tag einfach mithelfen wollen, den Stadtwald ein wenig zu verschönern", freut sich Wolfgang Arnold über die gute Resonanz.

Mehr als 700 Kinder und Erwachsene haben insgesamt beim Großreinemachen mitgemacht und weitere, unzählige Farbtupfer im ganzen Stadtgebiet gesetzt. Neben Narzissen in zahlreichen Varianten und mit unterschiedlichen Blütezeiten wurden diesmal auch wieder verschiedene Kleinzwiebeln angeboten. Der Baubetriebshof hat nach Terminabstimmung Greifzangen, Abfallsäcke, Pflanzschaufeln und die Blumenzwiebeln Verfügung gestellt. Darüber hinaus wurde die Aktion von der Firma Klotztechnics GmbH in Mettmann mit 500 Paar Arbeitshandschuhen als Sachspende unterstützt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: "Mettmann räumt auf" wieder ein Erfolg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.