| 10.55 Uhr

Hubschraubereinsatz in Mettmann
Schwerer Unfall auf dem Panoramaradweg

Mettmann: Schwerer Unfall auf dem Panoramaradweg
Ein Hubschrauber brachte den Verletzten ins Krankenhaus. FOTO: Kreispolizeibehörde Mettmann
Mettmann. Auf dem Panoramaradweg in Heiligenhaus kam es am Sonntagabend zu einem Unfall zwischen zwei Radfahrern. Ein Mann musste schwer verletzt mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.

Eine Gruppe von fünf Männern fuhr am Sonntagabend auf dem Panoramaradweg aus Velbert in Richtung Heiligenhaus. Kurz nach der Brücke über die Abtskücher Straße mussten ein 61-Jähriger aus Essen und ein 35-Jähriger aus Kiel dem Gegenverkehr ausweichen. Dabei streiften die beiden Männer mit ihren Rädern offensichtlich aneinander und stürzten. 

Der 61-Jährige verletzte sich dabei trotz Fahrradhelms so schwer am Kopf, dass er liegen blieb und nicht ansprechbar war. Er wurde zunächst vom Notarzt behandelt, dann mit einem Rettungshubschrauber in die Uniklinik in Essen geflogen.

Der 35-Jährige, der keinen Helm trug, verletzte sich nur leicht und wurde vom Rettungswagen ins Klinikum Velbert gebracht. Der Kieler hatte offenbar Alkohol getrunken, nach Angaben der Polizei ergab ein Atem-Alkoholtest einen Wert von 0,7 Promille. Auch der Schwerverletzte soll auf Alkohol im Blut untersucht werden.

An den beiden Fahrrädern entstand leichter Sachschaden in Höhe von rund 600 Euro. Die Kreuzung Abtskücher Straße/Pinner Straße wurde für die Landung des Hubschraubers vorübergehend gesperrt.

 

(veke)