| 00.00 Uhr

Mettmann
Mettmanner kämpft um den Para-Boccia-Pokal

Mettmann. Hans Stauff stellt sich internationaler Konkurrenz.

Nach dem überraschenden 3. Platz bei seinem ersten offiziellen Wettkampf in der Paralympics-Disziplin Para-Boccia bei den Deutschen Meisterschaften in der Klasse BC 4 in Hamburg durch Hans Stauff kam nun eine Einladung zur Teilnahme am Internationalem Deutschlandpokal, der vom Saarländischen Behinderten Sport Verband der in Gersweiler/Saarland ausgetragen wird.

Eingeladen wurden Spitzen-Boccia-Spieler aus Tschechien, Slowakei, Holland, Portugal, Ungarn, Kroatien, Slowenien, Polen, Russland, Kanada, Ukraine, Spanien, Schweden und England, darunter auch der Paralympics Sieger aus Slowenien und der überragende Weltmeister Stephan Mc Guice aus England.

Hier dürfte es wohl mehr als schwer für den Mettmanner werden, einen der letzten Plätze zu verlassen, bildet die Teilnahme doch eine gute Grundlage, weitere Erfahrungen zu sammeln.

Auch ein Start in der Paar-Klasse ist vorgesehen, hier kann die BSG Mettmann in dieser Schadensklasse keinen weiteren Spieler stellen und Hans Stauff muss hier auf die Zulosung eines Partners vor Ort warten.

Beim Qualifikationsturnier im Frühjahr hatten sich die beiden Mettmanner Spieler Stanislaw Jarzecki und Sigrid Ehrhard in der neuen Schadensklasse BC 5 mit Platz 1 und 2 qualifiziert, die jetzt erstmals auch ausgespielt wird. In dieser Schadensklasse ist die Stärke der ausländischen Boccia- Spieler noch nicht bekannt und beide Mettmanner können neben dem Einzelwettbewerb auch am Paar-Wettbewerb teilnehmen, wo sicherlich eine gute Platzierung zu erwarten ist.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Mettmanner kämpft um den Para-Boccia-Pokal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.