| 00.00 Uhr

Mettmann
Mettmanner Orgelklänge gibt es nun auf CD

Mettmann: Mettmanner Orgelklänge gibt es nun auf CD
Stephan Reh, Constanze Backes und Matthias Röttger stellen die neue CD vor, die es nun für 15 Euro zu kaufen gibt. FOTO: Olaf Staschik
Mettmann. Alle Künstler haben auf ein Honorar zugunsten der Mettmanner Tafel und des Caritas Mittagstisches verzichtet. Von Hanna Eisenbart

Lobe den Herren - Orgel - und Kammermusik an St. Lambertus - so lautet der Titel der CD, die Matthias Röttger mit seinen musikalischen Mitstreitern am Freitag der Öffentlichkeit vorstellte. Frei nach dem Text des christlichen Chorals, der von Joachim Neander verfasst wurde und dieser als Namensträger unseres berühmten Tales zwischen Mettmann und Erkrath dient, ist eine CD entstanden, die ausschließlich von Mettmanner Künstlern gestaltet wurde.

Besonders zu betonen ist der caritative Zweck dieses Unternehmens, denn alle Künstler haben auf ein Honorar zugunsten der Mettmanner Tafel und des Caritas Mittagstisches verzichtet.

Seit 2011 ist die Stahlhut-Späth Orgel in der St. Lambertus Kirche fertig gestellt und seit dem schwirrt die Idee herum, dieses wunderbare Instrument auch einer noch breiteren Öffentlichkeit bekannt werden zu lassen - auch den Menschen, die nicht unbedingt begeisterte Hörer großer Orgelwerke sind.

Und die Idee reifte heran: mehrere Instrumente sollten mitwirken und der Orgel hin und wieder die Begleitung überlassen. Dieses ermöglicht dem interessierten Zuhörer aber auch die vielfältigen Möglichkeiten der Königin der Instrumente zu erkennen.

Mit Constanze Backes (Gesang), Barbara Reh (Flöte und Gesang), Stephan Reh (Fagott und Technik), Annie Laflamme (Flöte), Christian Binde (Horn) und dem Regionalkantor an der Orgel hatte sich ein Team gefunden, das hoch motiviert an die Arbeit für einen guten Zweck gegangen ist. Herausgekommen ist ein Hörgenuss von etwa 70 Minuten Länge. In einzigartiger Besetzung erklingen bekannte und weniger bekannte Weisen, die Stimmen von Constanze Backes und Barbara Reh schmelzen förmlich beim Psalm 95. Psalm von Mendelssohn - Bartholdy zusammen, die Kombination von Flöte und Orgel war in der Lambertuskirche schon des Öfteren zu Gast, aber auch Horn und Fagott mit Orgel waren wahrhafte Ohrwürmer.

Der Knüller aber war die Auftragskomposition, die Klaus Wallrath, Kantor an St. Margaretha in Gerresheim, zu dem Thema: Lobe den Herrn in fabelhafte Töne umsetzte und alle sechs Musiker einbezogen hat. Einfach genial der "Neandertanz" - spritzig und doch voller Innigkeit. Dass auch weitere Künstler sich an diesem Projekt beteiligt haben, soll nicht verschwiegen werden: Die in Mettmann lebende Künstlerin Tatiana Grichkovets-Schultheis hat verschiedene Aquarelle von St. Lambertus gemalt, die Fotografin Gabi Förster hat eines davon für das Cover der CD umgesetzt und der Grafiker Matthias Bojar hat das Design erstellt. Eine mehr als großartige Zusammenarbeit dieser engagierten Künstler, die hoffentlich vielen Mettmannern das Kopfzerbrechen bei der Suche nach einem besonderen Weihnachtsgeschenk nehmen können. Und wenn damit noch eine richtig gute Tat verbunden ist, die auch unseren Mitbürgern zugute kommt, ist es für den Schenkenden und den Beschenkten eine zusätzliche Freude.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Mettmanner Orgelklänge gibt es nun auf CD


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.