| 00.00 Uhr

Mettmann
Mit Thermosocken und Taschenwärmer gegen Frost

Mettmann. Wer die Hoffnung hatte, dass sich nach den ersten Sichtungen von Osterschmuck in den Regalen bald wärmeres Wetter einstellt, der wurde durch den Wetterbericht für die nächste Woche bitter enttäuscht. Nachdem das Thermometer bereits die letzten Tage in der Nacht nur Minusgrade angezeigt hat, soll es diese Woche noch weiter fallen. Nachts werden bis zu Minus 8 Grad vorausgesagt und auch tagsüber sollen keine Plusgrade erreicht werden. Angesichts der Aussicht auf gefühlte Minus 8 Grad am Tage kann auf wärmende Kleidung und etwaige Hilfsmittel wie Taschenwärmer nicht verzichtet werden. Viele Geschäfte befinden sich allerdings bereits im Winterschlussverkauf oder haben diesen schon beendet - und dementsprechend nur Artikel für die Frühlingssaison im Angebot. Von Flavia Polotzek

Wer sich jetzt noch beeilt, muss aber nicht verzweifeln, denn eine Handvoll Geschäfte bieten noch Artikel für die kalte Jahreszeit an. Deichmann, Tamaris und "shoe4 you" haben beispielsweise noch einige (gefütterte) Winterstiefel im Sortiment, die teilweise bis zu 20 Prozent reduziert sind. Das Reformhaus in der Königshofgalerie bietet Wintereinlegesohlen und reduzierte Wollsocken an. Der Rewe-Markt und DM verkaufen noch Thermosocken, DM bietet zudem auch Thermo-Leggings und wärmende Einlegesohlen aus Fleece und Wolle an.

Bekleidung wie Mützen, Schals und Handschuhe sind unter anderem bei Kik, Tedi und b4 zu finden. Wirklich warme Jacken sucht man allerdings fast vergeblich - einzig und allein "mister*lady" in der Königshofgalerie hat noch einige im Schlussverkauf anzubieten.

Auch die beliebten Taschenwärmer sind in so gut wie allen Läden ausverkauft beziehungsweise "werden nicht mehr geliefert", wie eine Mitarbeiterin von Kik sagt. Einziger Hoffnungsschimmer: die Biber-Apotheke am Jubiläumsplatz. Hier können für kleines Geld neben Taschenwärmern sogar selbstklebende Wärmegürtel und Zehenwärmer erworben werben. So kann man dem eiskalten Wetter zwar nicht aus dem Weg gehen, aber sich zumindest gut dagegen wappnen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Mit Thermosocken und Taschenwärmer gegen Frost


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.