| 11.55 Uhr

Stadt Monheim
Monheim senkt erneut die Gewerbesteuer

Monheim. Die Stadt Monheim wird ihre Gewerbesteuer erneut senken. Der Stadtrat habe eine Verringerung des Hebesatzes von 260 auf 250 Punkte beschlossen, sagte ein Sprecher der Stadt am Donnerstag. Noch stärker werde die Grundsteuer A und B sinken: Der Stadtrat beschloss, die Steuer auf Immobilien von 380 und 385 Punkten ebenfalls auf 250 Punkte zu senken.

Ihre Niedrigsteuerstrategie hat der Stadt am Rhein viel Geld, aber auch viel Kritik als "Steueroase" eingebracht: Monheims Steuerpolitik schade anderen Städten, aus denen Unternehmen in die Stadt zwischen Leverkusen und Düsseldorf abwanderten.

2012 hatte Bürgermeister Daniel Zimmermann von der Partei Peto mit den massiven Steuersenkungen begonnen. Daraufhin hatte sich das Gewerbesteueraufkommen der Stadt mehr als verzehnfacht.

Die Stadt Monheim würde 2018 zusätzlich von der geplanten Abschaffung des Kommunal-Solis durch die schwarz-gelbe Landesregierung profitieren. Monheim zahlt in diesem Jahr rund 33 Millionen Euro als Solidaritätsumlage für finanzschwache Kommunen in NRW. Das ist mehr als ein Drittel des gesamten Aufkommens von knapp 91 Millionen Euro.

(lnw/aka)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim senkt erneut die Gewerbesteuer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.