| 00.00 Uhr

Mettmann
Müttergenesungswerk sucht noch freiwillige Sammler

Mettmann. Es wird Geld benötigt, um Kuren zu finanzieren.

Unter dem Motto "Gemeinsam stark für Mütter! Bitte spenden Sie", steht die Sammlung für das Müttergenesungswerk. Mütter sind viel öfter erschöpft, krank und ausgelaugt als die meisten wissen. Über zwei Millionen Mütter in Deutschland sind kurbedürftig, sagt das Müttergenesungswerk (MGW). Hier hilft das MGW mit Beratung, Information und Aufklärung sowie rund 50.000 Mal im Jahr mit Mütter- oder Mutter-Kind-Kurmaßnahmen. Finanziell bedürftigen Müttern hilft das MGW direkt mit einem Zuschuss, so können die Kurnebenkosten wie der gesetzliche Eigenanteil oder die fehlende Badebekleidung für die Kinder bezahlt werden.

Gesucht werden Frauen und Männer, die für die Spendensammelaktion des Müttergenesungswerkes (MGW) ehrenamtlich aktiv werden. Neben einer reinen Spendensammlung können auch Kuchenverkäufe oder Flohmarktaktionen bei Festen aller Art zugunsten des Müttergenesungswerkes eine Form sein, Geld zu sammeln.

Auf der Homepage der Stadt Mettmann findet man hier www.mettmann.de/soziales/pdf/spende_muettergenesungswerk.pdf einen Vordruck zur Rückmeldung entsprechender Aktivitäten.

Für Rückfragen und Rückmeldungen stehen Marko Sucic, Tel. 02104/980 450, Fax 02104/980 - 756, Mail marko.sucic@mettmann.de oder Anja Karp, Tel. 02104/980 461, Mail anja.karp@mettmann.de zur Verfügung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Müttergenesungswerk sucht noch freiwillige Sammler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.