| 00.00 Uhr

Mettmann
Musikalisch in den Feierabend

Mettmann. Die Gitarre lässig in den Armen und das Mikrofon so eingestellt, dass er bequem in den Klappstuhl gelehnt singen kann, gab Cory P. McDaniel sein Sonnenscheinkonzert an der Freiheitstraße, Ecke Mühlenstraße. Natürlich hat der amerikanische Musiker mit Wurzeln in der Einsamkeit Wyomings nun nicht die Konzerthallen gehen Straßenmusik eingetauscht. Er war einfach bloß Star des Programmpunkts "After Work Events".

Das ist neudeutsch und verweist auf einen Veranstaltungsreigen nach Dienstschluss. In der Neanderlandstadt findet ein solches Ereignis mitten in der City unter freiem Himmel statt. "Vergangene Woche hatten wir tolle Resonanz mit etwa 150 Leuten", freute sich Judith Ballaschk, Geschäftsführerin Mettmann Impulse, über den Auftritt Marco Sallas'. Zusammen mit den Wirtschaftsförderern organisiert sie die Reihe. "Ziel ist die Reaktivierung der Innenstadt." Bekanntermaßen hatte das pulsierende Leben unter anderem durch die gefühlt fünf Jahre dauernde Aufhübschungsaktion mit neuen Wegbelegen gelitten. Auch der Leerstand führt nicht zu Heerscharen von Flaneuren. Sprichwörtlich neuen Schwung sollen nun in der Sommersaison Freiluftkonzerte bringen. So wie am Freitag mit dem Blues-Liebling Cory P. McDaniels, dessen Lieder eindeutig in der Tradition von Muddy Waters oder Paul Butterfields zu sehen sind und thematisch an Leonard Cohen oder Tom Waits anknüpfen. "Ist eigentlich nicht die richtige Uhrzeit für Barmusik", sagte Robert Jakob, der mit Kinderwagen eine Pause einlegte. "Klingt aber gut." Auf weiße Bistrostühle oder an ein paar Stehtische platziert verfolgten Paare und Passanten das Geschehen. Manche kamen, um zu bleiben, andere mussten "schnell weiter". Wirt Peter Ratajczak und Wolfgang Robrahn, stellvertretender Vorsitzender der Gesellschaft Verein zu Mettmannn, dagegen hörten gerne und genüsslich zu.

"Die Resonanz könnte noch besser sein. Aber es sind schließlich Sommerferien", machte sich Judith Ballaschk keine Sorgen über mangelnde Zuschauerfülle. Abwechselnd wird mal an der Mühlen- und Freiheitstraße, dann an der Schäfergruppe musiziert. Besagte Tiere bekommen am kommenden Freitag was zu hören. Dann tritt Marian Fricke, ein Newcomerin aus dem Bergischen auf. Am Piano singt und spielt er Klassiker aus Jazz, Blues, Rock und Pop, von Elvis bis Michael Bublé. Spielbeginn ist gegen 17 Uhr. Alle weiteren Aktionen sind auf der Homepage der Werbegemeinschaft unter www.mettmann-impulse.de im Verzeichnis After Work Events.

(von)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Musikalisch in den Feierabend


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.