| 00.00 Uhr

Mettmann
Nach 20 Gläsern Bier in Schlangenlinien unterwegs

Mettmann. Aufmerksame Verkehrsteilnehmer bemerkten am Samstag gegen 6 Uhr, einen silbergrauen  Chevrolet Cruze mit ausländischen Kennzeichen, der in Schlangenlinien durch die Mettmanner Innenstadt fuhr. Dabei geriet er mehrfach und anscheinend unkontrolliert auf die Fahrspuren des Gegenverkehrs.

Nur mit viel Glück kam es dabei nicht zu einem folgenschweren Verkehrsunfall, so der Polizeibericht von Montag. Die vorbildlichen Zeugen fuhren dem auffälligen Fahrzeug hinterher und alarmierten dabei die Polizei. Beamte konnten den Wagen an der Düsseldorfer Straße anhalten und kontrollieren. Dabei bestätigte sich der Verdacht, dass der Fahrer erheblich dem Alkohol zugesprochen hatte. Der 48-jährige Mann aus Bergneustadt gab selber zu, zuvor bei einer Weihnachtsfeier etwa 20 Bier getrunken zu haben. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,7 Promille.

Die Polizei verbot die Weiterfahrt des 48-Jährigen und leitete ein Strafverfahren ein. Auf richterliche Anordnung wurde die ärztliche Entnahme einer Blutprobe durchgeführt. Dem Beschuldigten untersagte die Polizei jede weitere Fahrt führerscheinpflichtiger Kraftfahrzeuge bis auf weiteres.

(dd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Nach 20 Gläsern Bier in Schlangenlinien unterwegs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.