| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Nach dem Abi zu den Johannitern

Kreis Mettmann. Wer noch nicht weiß, was er nach dem Abitur anfangen soll, ein Jahr lang mal etwas anderes machen oder die Zeit bis zum Beginn eines Studiums oder einer Ausbildung überbrücken möchte, kann sich bei den Johannitern im Kreisverband Mettmann für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) bewerben. Eine Tätigkeit im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) ist ebenfalls möglich.

Die Johanniter bieten Stellen in den Bereichen Medizinischer Transportdienst, Hausnotruf und in den Kindertagesstätten in Erkrath und Hilden. Auch als Ausbilder für Erste Hilfe können Interessierte nach entsprechender Fortbildung tätig werden.

Die pädagogische Begleitung der Freiwilligen nimmt einen hohen Stellenwert ein. Ein pädagogisches Rahmenprogramm, das aus mindestens drei Seminaren besteht, fördert die Mitarbeiter in FSJ oder BFD während ihrer Zeit bei den Johannitern. Alle Freiwilligen werden zudem in Erster Hilfe ausgebildet. Bewerber sollten mindestens 18 Jahre alt sein und einen Führerschein haben (idealerweise seit mindestens einem Jahr). Das Freiwillige Soziale Jahr für junge Leute bis 27 Jahren sowie der Einsatz im Bundesfreiwilligendienst, der Menschen jeden Alters offen steht, dauern in der Regel zwölf Monate.

Weitere Informationen gibt es per E-Mail unter freiwilligendienste.mettmann@johanniter.de und telefonisch unter 02102 700 700.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Nach dem Abi zu den Johannitern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.