| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Neanderland-Biennale mit Straßentheater eröffnet

Kreis Mettmann: Neanderland-Biennale mit Straßentheater eröffnet
An der Schwanen-Apotheke am Neuen Markt verkörperten diese Gesellen die Uniformität der Gesellschaft. FOTO: Staschik, Olaf (ola)
Kreis Mettmann. Mit Straßentheater mitten auf dem Haaner Neuen Markt wurde der künstlerische Teil des Internationalen Theaterfestivals der Neanderland-Biennale 2015 eröffnet. Das "Teatr KTO" aus Krakau präsentierte die Welturaufführung des Stücks "Peregrinus".

Keine Sprache benötigten die polnischen Künstler für ihre Aufführung, weil sie pantomimisch hervorragend ausdrücken konnten, worum es ging. Es ging um "Jedermann", um anonyme Menschen wie Du und ich. Gefangen in einer Welt von Konformität, Anspruchshaltung und Gemeinschaftsdruck. Uniform in Grau gekleidet steckten ihre Köpfe in überdimensionalen Masken. Unterhalten wurden die Besucher von zwei Bands, Konrad Ligas Electric Balkan Projekt-Band und "Gerade und Krumm" aus Wuppertal.

Haan: Auftakt der Biennale FOTO: Staschik

Laienschauspieler der Gruppen Minestrone (Wülfrath) und Knallfrösche (Mettmann) unterhielten das Publikum. Begeistert zeigten sich auch die Ehrengäste bei der Eröffnungsveranstaltung: Schirmherr Landrat Thomas Hendele schwärmte von der erfolgreichen Festival-Entwicklung. Das diesjährige Theatermotto "Aufbruch" wird in Zusammenarbeit mit Künstlern aus Frankreich und Polen gestaltet. "Alle Städte im Kreis haben Partnerstädte in Frankreich", sagte der Landrat, und viele hier lebende Menschen haben polnische Wurzeln. Das verbindet."

Gestern ging die Biennale in Erkrath mit Theater ("Wo die wilden Kerle wohnen") weiter. Am Samstag, 6 Juni, 16 Uhr, gastiert "Pinocchio" in Wülfrath. Die Straßentheatergruppe Les Anthropologues aus Monteuil spielt am Samstag, 20. Juni, "Alice im Wunderland".

(gund)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Neanderland-Biennale mit Straßentheater eröffnet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.