| 00.00 Uhr

Mettmann
Neanderland-Classic: Es gibt Karten

Mettmann. Bei dieser Dame werden die Verehrer reihenweise kopflos: Prinzessin Turandot stellt ihnen Rätsel. Wer nicht auf eine Lösung kommt, verliert sein Haupt. Das ist große Oper und wird deshalb am 11. September das Pausenfinale der 3. Neanderland-Classic bestimmen. Vier hochrangige Solisten, der Frauenchor Erkrath und Operndirektor Stephen Harrison am Flügel hat Karl-Heinz Nacke zu einem großen Ganzen zusammengefügt. Der Kartenvorverkauf hat begonnen.

Weil die Decke der Erkrather Stadthalle repariert wird, weicht das Konzert dem Wunsch des Landrates Thomas Hendele nach wechselnden Spielstätten aus und lädt - wie bewährt - in die Neandertalhalle ein. Es wird ein Schwelgen im Bekannten: Die Arie der Gräfin, die Hommage an den Barbier und ein Tupfer Sommernachtstraum komplettieren neben der Männer-mordenden Turandot von Giacomo Puccini die Zeit vor der Pause. Danach gibt es bekannte Musical-Melodien: Die Fledermaus, Porgy and Bess, Marry Poppins und die Lustige Witwe seien als Köder für die Freunde dieser Art von Klassik ausgelegt.

Auf der Bühne singen: Bariton Thomas Laske von der Düsseldorfer Robert-Schumann-Schule, die Budapester Sopranistin Sylvia Hamvasi, der aus Moskau stammende Startenor Mikhail Agafonov und die englische Sopranistin Morenike Fadayomi. Hinzu tritt der Frauenchor Erkrath unter der Leitung von Elisabeth Fleger, der in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum feiert und ein szenisches Spiel zum Gesang verspricht. "Es ist gelungen, hervorragende Sängerinnen und Sänger zu verpflichten", freut sich der Programmmacher Karl-Heinz Nacke. Ziusammen mit der Begleitung durch Stephen Harrison am Flügel und den herausragenden Erkrather Sängerinnen werde dem Publikum ein ganz spezieller, froher Musikabend geboten: "Alles Live!"Der Mettmanner Bürgermeister Thomas Dinkelmann glaubt, in der Moderation von Nacke und Harrison einen weiteren Grund dafür erkannt zu haben, dass ein Stammpublikum die Neandertalhalle zu Klassik-Abenden füllt: "Die Präsentation ist echt, ohne Schnörkel. Und ergänzt um einen ganz speziellen Humor." Schirmherr ist Landrat Hendele.

Eintrittskarten für die Gala am 11. September 2017 gibt es seit dem 14. Juli für 18 Euro in den bekannten Vorverkaufsstellen: der Ticket-Zentrale, Am Markt, in der Stadtbibliothek, Am Königshof und im Bürgerbüro, Neanderstraße.

(dne)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Neanderland-Classic: Es gibt Karten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.