| 14.52 Uhr

Ausstellung
Enten-Fahrer besuchen die "Duckomenta"

Mit der Ente zu Gast bei der "Duckomenta"
Mit der Ente zu Gast bei der "Duckomenta" FOTO: Blazy, Achim
Mettmann . 30 Enten mit ihren Fahrern aus ganz Deutschland trafen sich am Sonntagmittag, Highnoon 12 Uhr, am Neanderthal Museum in Mettmann.

Der Grund: Die Fahrer wollten mit ihren Kult-Autos die derzeit laufende Ausstellung "Duckomenta" besuchen, bei der die berühmte Ente Donald Duck in viele Situationen der Menschheitsgeschichte eingebunden ist.

Rot, Grün, Blau, Weiß: In allen Farben glänzten die Vierräder bei schönstem Sommerwetter auf dem Vorplatz des Museums. Die längste Anreise hatte eine Entenliebhaberin aus Bayern, den besonderen Auftritt pflegte eine Fahrerin aus Kiel: Sie präsentierte ihre umgebaute rote Ente, die als Anhänger einen Schlafwagen hinter sich hatte, in dem der Fahrer in einer Pause bequem auf einer Matratze schlafen kann.  

Mittags hatte das Museum eigens die "Falsche Ente" (einfaches Butterbrot mit Geflügelwurst) auf die Speisekarte der Restaurants gesetzt. Anschließend machten sich die Entenliebhaber mit ihren Fahrzeugen zu einer Rundfahrt durch das Neandertal über Erkrath zurück nach Mettmann auf die Reise.

(rei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neanderthal Museum in Mettmann: Enten-Fahrer bei der Duckomenta


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.