| 00.00 Uhr

Mettmann
Netztrennung: BfM zieht ihren Antrag zurück

Mettmann. Überraschung: Die Fraktion "Bürger für Mettmann" (BfM) hat gestern Abend im Rat ihren Antrag, einen Ratsbürger-Entscheid über die Netztrennung vorzunehmen, zurückgezogen. Man wolle noch bis zum Herbst warten, bis weitere Ergebnisse des Verkehrsentwicklungsplanes vorlägen. Dann solle das Thema Ratsbürger-Entscheid noch einmal auf den Tisch. Dr. Richard Bley, neuer Fraktionsvorsitzender der CDU, hatte anfangs die Vorbehalte der CDU zur Netztrennung artikuliert. Doch es gehe um eine demokratische Entscheidung, die im Planungsausschuss im September 2016 getroffen worden sei.

"Die Bürger sind damals miteinbezogen und informiert worden." Eine Ja/Nein-Frage in einem Bürgerentscheid zur Netztrennung eigne sich nicht, da es noch Alternativen gebe, über die man sprechen müsse. Außerdem müsse man die Ergebnisse des Verkehrsgutachtens beachten. Die Werbegemeinschaft begrüßt die Entscheidung der BfM. Es bestehe weiterhin Diskussionsbedarf über die Netztrennung, sagte Ingo Grenzstein.

(cz)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Netztrennung: BfM zieht ihren Antrag zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.