| 00.00 Uhr

Mettmann/Erkrath/Wülfrath
Neue Bestmarken auf dem Arbeitsmarkt

Mettmann/Erkrath/Wülfrath. Einen erneuten Rückgang der Arbeitslosen meldet die Agentur für Arbeit Mettmann. Im Dezember hatten kreisweit 15.401 Frauen und Männer keinen Job. Das waren 606 Arbeitslose weniger als im Vorjahr.

Die Arbeitslosenquote lag bei 6,0 (-0,2 Prozent). Neben der Freude über einen neuen Höchstwert bei den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten (184.945 Personen) betonte der Leiter der Arbeitsagentur, Marcus Kowalczyk: "Mich erfreut vor allem der deutliche Rückgang bei der Jugendarbeitslosigkeit. Aktuell sind nur noch 992 junge Menschen arbeitslos. Das sind nahezu neun Prozent weniger als vor einem Jahr."

Der überaus positive Trend setzt sich mit einer Arbeitslosenquote von 6,3 (-0,3) Prozent fort in der Region Mettmann/Erkrath. Dort gab es im Dezember 2637 Arbeitslose im Dezember. Das sind 131 Personen weniger als im Vorjahr. In der Stadt Mettmann betrug die Arbeitslosenquote im Dezember 5,7 Prozent, 1.118 Personen waren aktuell ohne Arbeit, vier weiger als im Monat zuvor.

In Erkrath lag die Arbeitslosenquote bei 6 ,9 Prozent. Das bedeutet in absoluten Zahlen: 1.519 Arbeitslose und damit zwölf Personen weniger als im Monat zuvor.

Aus den Städten Mettmann und Erkrath zusammengenommen meldeten sich 436 Personen im Dezember neu oder erneut als arbeitslos. Demgegenüber fanden 457 Personen einen Job oder begannen eine Fortbildung, wodurch sie nicht mehr als Arbeitslose im Sinne der Statistik gelten. Die Arbeitsvermittler hatten im Dezember 745 Jobangebote im Bestand. Das waren 194 Stellen mehr als 2016.

Die Stadt Wülfrath gehört in der Aufteilung der Städte zur Agentur für Arbeit Velbert. Dort waren im Dezember 549 Menschen ohne Arbeit. Damit läuft gegen den Trend, denn dies bedeutete eine minimale Zunahme um acht Personen. Für die Region Heiligenhaus, Velbert und Wülfrath zusammengenommen lag sie bei 6,4 Prozent und damit leicht über dem November-Wert von 6,3 Prozent. Im direkten Vergleich zum Vorjahr sieht die Betrachtung günstiger aus.Die Arbeitslosenquote im Dezember 2016 lag bei 7,1 Prozent - also deutlich über den aktuellen Werten.

Im Bezirk der Geschäftsstelle Mettmann innerhalb der Agentur für Arbeit sind 42,8 Prozent der Arbeitslosen von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen. Insgesamt wurden von der Agentur für Arbeit und vom Jobcenter Mettmann 1.128 Langzeitarbeitslose betreut, das sind 75 (6,2 Prozent) Menschen weniger als vor einem Jahr.

(dne)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann/Erkrath/Wülfrath: Neue Bestmarken auf dem Arbeitsmarkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.