| 00.00 Uhr

Mettmann
Neuer Kämmerer: UBWG fordert Sondersitzung

Mettmann. Kämmerer und Fachbereichsleiter Reinhold Salweski geht Ende April in den Ruhestand. Da der Stadtrat erst am 5. April tagt, fordert die UBWG eine zeitnahe Sondersitzung des Rates, um die Stellenausschreibung zu beschließen.

Ohne diese Sondersitzung werde die Stelle mindestens über ein halbes Jahr vakant sein. "Dies können wir uns in Anbetracht der schwierigen finanziellen Situation nicht erlauben", sagt UBWG-Fraktionsvorsitzender Hans Günther Kampen.

Wie Kampen ferner mitteilt, soll in dieser Sondersitzung erörtert werden, ob man einen Wahlbeamten oder einen Laufbahnbeamten als Kämmerer einstellt. Nach Auskunft von Kampen, plant Bürgermeister Thomas Dinkelmann, die neue Stelle mit einem Laufbahnbeamten zu besetzen. Das Auswahlverfahren, so Kampen weiter, soll in den Fraktionen vorberaten werden. Dieses Gremium sollte von einem kommunalen Finanzfachmann begleitet werden, der den Kandidaten im Verfahren unter fachlichen Gesichtspunkten Fragen stellen kann.

Kampen bittet den Bürgermeister herauszufinden, welches Institut dies leisten kann und was dies kostet. Kampen: "Mit einem solchen Verfahren ist zumindest gewährleistet, dass bei der Kandidatenwahl die Qualifikation im Vordergrund steht."

(cz)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Neuer Kämmerer: UBWG fordert Sondersitzung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.