| 00.00 Uhr

Mettmann
Neues Hotel an der Bergstraße geplant

Mettmann: Neues Hotel an der Bergstraße geplant
So stellen sich die Architekten den Hotelneubau an der Bergstraße vor. FOTO: Kluger und Meerkamp
Mettmann. Das Haus soll 53 Zimmer haben. Daran schließt sich ein Bürogebäude mit einer Gastronomie an. Von Christoph Zacharias

Die Eigentümergemeinschaft Marzinzik & Kotthaus hat ein großes Grundstück an der Bergstraße 3-5 gekauft und will dort ein Hotel und ein Bürogebäude errichten. Das dreigeschossige Hotel mit einem Staffelgeschoss soll 53 Zimmer vorweisen. Daran schließt sich ein ebenfalls dreigeschossiges Bürogebäude an.

In einem Geschoss sind eine Gastronomie und ein großer Versammlungsraum geplant. Dabei wird das Untergeschoss dieses Gebäudeteils aufgrund des zur Regiobahn hin abfallenden Geländes teilweise offen sein. Die rückwärtigen Grundstücksteile können bereits derzeit von den Flächen der Regiobahn aus angefahren werden. Hierzu gibt es einen Gestattungsvertrag, sagt die Verwaltung. Die Regiobahn GmbH hat in einer ersten Stellungnahme Zustimmung zu einer dauerhaften vertraglichen Sicherung der Erschließung und damit auch der Erreichbarkeit der hier vorgesehenen Stellplätze signalisiert.

Das Gelände an der Bergstraße soll in den nächsten Jahren ein neues Gesicht bekommen. FOTO: Dietrich Janicki

Im nächsten Planungsausschuss am 17. Februar (17 Uhr, Rathaus) wird das Projekt vorgestellt. Planer ist das Architekten-Büro Kluger und Meerkamp aus Metzkausen.

Zur Umsetzung dieses Konzeptes sollen die bestehenden Gebäude bis auf zwei im westlichen Grundstücksteil (angrenzend an das Gebäude Bergstraße Nr. 1) abgerissen werden. Die Geschossigkeit des Neubaus ist nach Ansicht der Verwaltung durchaus vertretbar. Auf der südlichen Seite der Bergstraße befindet sich Bebauung mit zwei bis vier Vollgeschossen. Teilweise handelt es sich dabei um Altbauten (Gründerzeit) mit entsprechenden Raumhöhen.

Die Verwaltung und der neue Eigentümer denken über eine neue Stichstraße nach, die entgegengesetzt von der Koenneckestraße zur Straße An der Regiobahn führt. Fachbereichsleiter Kurt Werner Geschorec sagt, dass die Umsetzung der neuen Stichstraße derzeit aufgrund der unbestimmten Entwicklungen im Bereich des Grundstücks Bergstraße Nr. 9-11 nicht möglich sei. Die Neubebauung auf dem Grundstück Bergstraße 3-5 soll aber in Abstimmung zwischen Eigentümern und Stadt Mettmann so angeordnet werden, dass die Straße auch noch zu einem späteren Zeitpunkt angelegt werden kann. Ein Erwerb der für die Anlage der Straße notwendigen Flächen mache zum gegenwärtigen Zeitpunkt keinen Sinn, da nicht sicher sei, ob die Straße realisiert werden kann. Daher sollen zunächst zwischen den Eigentümern und der Stadt Mettmann vertragliche Vereinbarungen getroffen werden, die die spätere Umsetzung sicherstellen. Bis zu diesem Zeitpunkt sollte die Fläche begrünt werden.

Nach Ansicht der Verwaltung sei das Konzept der Eigentümer des Grundstücks Bergstraße Nr. 3-5 durchaus mit den städtischen Ideen vereinbar. Geschorec: Da derzeit nicht absehbar sei, wann der Bebauungsplan Nr. 142 (Bergstraße) rechtsverbindlich werden könne, soll das Vorhaben auf dem Grundstück Nr. 3-5 vorab nach Paragraf 34 genehmigt werden. Das Grundstück liege zwar auch im Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 132 Bergstraße/Oststraße. Dieser "einfache" Bebauungsplan gelte aber nur dem Ausschluss des Einzelhandels. Weitere Festsetzungen gebe es keine. Volker Marzinzik weiß nur noch nicht, wann Baubeginn ist: "Wir müssen erst einmal alle Genehmigungen erhalten."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Neues Hotel an der Bergstraße geplant


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.