| 12.36 Uhr

Mettmann
Neues Studentenwohnheim

Mettmann: Neues Studentenwohnheim
Auf dieser Grünfläche an der Breslauer Straße will der Bauverein ein neues Studentenwohnheim bauen. Die Laubbäume werden gefällt, es sollen aber neue Bäume gepflanzt werden. FOTO: RPO
Düsseldorf. Der Mettmanner Bauverein will ein viergeschossiges Gebäude an der Breslauer Straße bauen. Einige Anwohner kritisieren das Vorhaben und wollen die Grünfläche vor ihrer Wohnung behalten. Von Christoph Zacharias

Der Mettmanner Bauverein will ein neues Studentenwohnheim an der Breslauer Straße neben der St. Thomas Morus Kirche bauen. Das Grundstück, eine Grünfläche, befindet sich im Eigentum des MBV. Bereits im Herbst 2011 sollen Studenten der Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) in den Gebäudekomplex einziehen. Die Zeit drängt, da im Herbst 2010 weitere 60 Studenten in Mettmann erwartet werden, die sich an der Fachhochschule einschreiben, sagt Volker Bauer, Vorstandsvorsitzender des Mettmanner Bauvereins.

Bedarf an Wohnraum steigt

Bislang hat der MBV ein Studentenwohnheim an der Leyerstraße mit 46 Wohnplätzen gebaut. Rund die Hälfte der Plätze sei vermietet, sagt Bauer. Hinzu kommen acht belegte Studentenzimmer in der Alten Fabrik. "Der Bedarf an Wohnplätzen wird steigen, da viele Studenten aus der gesamten Bundesrepublik kommen und in Mettmann wohnen werden", sagt der MBV-Chef.

Ursprünglich wollte der Bauverein in der alten Fabrik an der Elberfelder Straße mehrere Studentenwohnungen einrichten. Doch dieses Vorhaben scheitere an dem Veto der angrenzenden Firma Georg Fischer, die befürchtete, dass aufgrund der Nähe zum Werk Einsprüche wegen möglicher Emission und Immissionen kommen würden. Also machte sich der Bauverein auf die Suche und fand ein geeignetes Grundstück an der Breslauer Straße. Doch auch dort regte sich Widerstand. Und zwar vonseiten der Anwohner. Die wollen nämlich die große Grünfläche und den unverbauten Blick behalten. Der MBV hatte am 15. März alle Anwohner zu einer Informationsveranstaltung ins Johanneshaus eingeladen. "Zunächst gab es eine große Ablehnung des Projektes", sagte Volker Bauer. Im Laufe des Abends seien in Einzelgesprächen viele Vorbehalte ausgeräumt worden. "Sicherlich gib es aber den einen oder anderen, der gegen das Bauvorhaben ist."

Der Bauverein, so Bauer, habe sich bemüht, die Abstandsflächen zur vorhandenen Wohnbebauung so groß wie möglich zu gestalten. Auch die Höhe des viergeschossigen Studentenwohnheims sei so geplant, dass das flach geneigte Dach die Traufhöhe der vorhanden Häuser nicht überschreitet.

An der Breslauer Straße werden 26 neue Stellplätze gebaut. Zehn vorhandene Laubbäume auf dem Grundstück müssen gefällt werden. Dafür will der MBV dreizehn neue Bäume als Ersatz pflanzen.

Der MBV will im Herbst mit den Bauarbeiten beginnen. Die Kosten beziffert Bauer auf drei Millionen Euro. "Der Standort an der Breslauer Straße ist ideal, da er zwischen der Innenstadt und der FHDW liegt. Außerdem existiert eine gute Busanbindung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Neues Studentenwohnheim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.