| 00.00 Uhr

Mettmann
Nicolai-Messe in Lambertus mit Bravour aufgeführt

Mettmann. Es passiert, dass Regionalkantor Matthias Röttger den Besuchern der Heiligen Messe am Sonntagmorgen in St. Lambertus ganz besondere Musik bietet. Die berühmte "Nicolai-Messe" von Joseph Haydn wurde aufgeführt vom Kirchenchor St. Lambertus, vom Düsseldorfer Orchester Camerata Louis Spohr und den Sänger/innen Anke Cordes (Sopran), Luzia Ernst (Alt) und Hagen Goar-Bornmann (Bass), die zusammen mit dem Mettmanner Tenor Daniel Posdziech die Orchester-Soli sangen. Der St.Lambertus-Gemeinde ist Posdziech als Stimmbildner der Kinderchöre bekannt. Die vier Sänger kennen sich seit ihrer Ausbildung an der Folkwang Musikhochschule in Essen. An der Orgel saß Max Pocha. Die Haydns-Komposition, die zuweilen "Mozart'sche Musik" genannt werden kann, verlieh der Heiligen Messe eine besondere Feierlichkeit, große Würde bis hin zur Glaubenserfahrung. Die 40 Sänger des St. Lambertus-Chores lieferten Stimmgewalt und -reinheit. Kantor Matthias Röttger wird zufrieden gewesen sein. Das Camerata-Orchester selbst nennt sich "viel-harmonisch" und stellte sich professionell und einfühlsam auf den Mettmanner Kirchenchor ein. Die Solisten rundeten die Passagen von Kyrie eleison bis Dona nobis pacem perfekt ab. Dass diese zwei Abschnitte am Anfang und am Ende der Messe dieselbe Komposition haben, ist der Tatsache geschuldet, dass Haydn das Stück in großer Eile komponiert hat. Von Gundel Seibel

Geschrieben hat er es im Jahr 1772 für das Namensfest seines damaligen Arbeitgebers, des Fürsten Nikolaus Esterházy. Tatsächlich dauert diese Orchestermesse nur 25 Minuten, die natürlich in die Heilige Messe in St. Lambertus eingebettet war.

Ein "beeindruckendes Zeugnis" von der Erarbeitung musikalischer Talente nannte Pfarrer Ullmann die dargebotene Musik. Denn tatsächlich hatte er in seiner Predigt von der "Entwicklung der Talente" gesprochen. "Was in uns schlummert, muss umgesetzt werden", sagte er. Aber auch die Gottesdienst-Besucher durften singen.

Als die morgendliche Sonne durch die wunderschönen Kirchenfenster schien, wurde das Lied "Sonne der Gerechtigkeit" angestimmt. Der St. Lambertus-Chor zelebrierte an diesem Sonntag das Cäcilien-Fest, der Schutzheiligen aller Musizierenden in der katholischen Kirche.

Der eigentliche Namenstag der Heiligen Cäcilie, die im 3. Jahrhundert nach Christus gelebt haben soll, wird am heutigen 22. November gefeiert.

Nächster Termin in der Kirche ist die Orgelmusik zur Marktzeit am kommenden Samstag, 25. November, ab 11.30 Uhr.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Nicolai-Messe in Lambertus mit Bravour aufgeführt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.