| 00.00 Uhr

Mettmann
Open-Air-Konzert mit dem VHS-Sinfonieorchester

Mettmann. Die Veranstaltung beginnt morgen um 18 Uhr.

Karl-Heinz Kensche und sein VHS-Sinfonieorchester haben in den vergangenen Wochen eifrig geprobt und wollen am Freitag, 19. Juni, ab 18 Uhr zeigen, was sie gelernt haben. Das Orchester veranstaltet auf dem Platz vor der Evangelischen Kirche zum 3. Mal ein Freiluftkonzert. "Wir hoffen, dass das Wetter mitspielt und die Möglichkeit besteht, an einem schönen Sommerabend draußen spielen zu können", sagt Orchesterleiter Kensche.

Die Zuschauer können sich mit Sitzkissen, Sekt und einem kleinen Imbiss "bewaffnen" und ein schönes Konzert genießen. Das Programm ist bunt: Los geht's mit dem Hochzeitsmarsch aus dem Sommernachtstraum von Mendelssohn. "Paare, die vor kurzem geheiratet haben, sind herzlich eingeladen, in ihrer Festtagskleidung vorbeizukommen", sagt Kensche. Es folgen die Ouvertüre zur Oper "Die Italienerin in Algier" von Rossini, Dvoraks "Slawischer Tanz" und der Walzer "An der blauen Donau" von Strauß. "Ein Höhepunkt wird der Bolero von Ravel sein", sagt Kensche.

Das VHS-Orchester hat sich für dieses Musikstück personell verstärkt. Unter anderem wird Musiklehrer Wolfgang Wölke mit seinem Schlagzeug-Ensemble mitspielen. Es folgen das Intermezzo aus "Cavalleria Rusticana" von Mascagni und der Can-Can aus "Orpheus in der Unterwelt" von Offenbach. "Die engagierte Musiklehrerin Ingrid Amelung von der Carl-Fuhlrott-Realschule wird mit ihrer Tanzgruppe dieses Stück in originalgetreuen Kostümen begleiten", sagt Kensche. Mit dem Marsch, 3. Satz aus der "Karelia Suite" von Sibelius endet das Konzert. Der Eintritt ist kostenfrei, bei schlechtem Wetter findet das Konzert in der Evangelischen Kirche statt.

(cz)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Open-Air-Konzert mit dem VHS-Sinfonieorchester


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.