| 16.35 Uhr

Mettmann
Peckhauser Straße: Wasserrohrbruch sorgt für Chaos

Mettmann: Peckhauser Straße: Wasserrohrbruch sorgt für Chaos
Die Wassermassen ergießen sich über die Peckhauser und Düsseldorfer Straße. Polizei und Ordnungsbehörde sperren die Peckhauser Straße teilweise für den Verkehr. FOTO: Janicki, Dietrich
Mettmann. Eine Trinkwasserleitung der Stadtwerke Düsseldorf ist Freitagmorgen gegen 10 Uhr an der Ecke Peckhauser Straße/Stübbenhauser Straße geplatzt. Die Wassermassen ergossen sich aus einem 2 mal 2,50 Meter großen Loch, das sich neben der Zweigstelle der Kreissparkasse Düsseldorf gebildet hatte, auf die Straße. Von Christoph Zacharias

Das Wasser floss in Richtung Kreispolizeibehörde. Der Wasserspiegel stieg dort zeitweise bis auf 25 Zentimeter an. Autofahrer hatten Mühe, mit ihrem Wagen durch die Wassermassen zu fahren. Die Kreispolizeibehörde befindet sich unmittelbar an der Überflutungsstelle. Beamte eilten zum Einsatzort und regelten den Verkehr. Die Peckhauser Straße wurde vor dem Wyndham Garden Hotel in Fahrtrichtung Metzkausen und die Linksabbiegespur in Richtung Innenstadt komplett gesperrt. Mitarbeiter der Stadtwerke Düsseldorf trafen 30 Minuten nach der Alarmierung ein und schlossen die Schieber.

Aus einem Loch an der Peckhauser Straße fließt Wasser. FOTO: Zacharias

Straßenbegeher Jörg Höppner von der Stadtverwaltung Mettmann hatte gegen 10 Uhr auf seinem Kontrollweg den Rohrbruch bemerkt und sofort die Ordnungsbehörde und die Polizei verständigt. Markus Schorn und Mitarbeiter des Ordnungsamtes eilten zur Peckhauser Straße und machten sich ein Bild von der Lage. Die Wassermassen hatten Erde und Sandmassen auf die Straße gespült. Dort, wo das Rohr gerissen war, hatte sich ein fünf Quadratmeter großes Loch gebildet. "Es besteht die Gefahr, dass die Peckhauser Straße unterspült ist", sagte Markus Schorn von der Ordnungsbehörde kurz nach dem Rohrbruch.

Mitarbeiter der Stadtwerke stellten aber wenig später mit Spezialgeräten fest, dass lediglich der Bürgersteig unterspült war. Nachdem die Wasserleitung abgeriegelt war, hatten sechs Gebäude kein Wasser mehr. Betroffen waren unter anderem das Wyndham Garden Hotel, das Friseurgeschäft Schade, die Orthopädiepraxis Dr. Köster und die Physiotherapie P&P sowie die Kreissparkassen-Filialen. Patienten mussten nach Haus geschickt werden, die Kühlung in der Praxis Köster funktionierte nicht mehr. Dr. Ulrich Köster schloss daraufhin die Praxis. Kunden konnten im Friseurgeschäft nicht die Haare gewaschen werden. Das Hotel verfügte nach eigenen Angaben über Wasser-Reservetanks.

Die Stadtwerke Düsseldorf veranlassten, dass ein Wasserwagen mit Trinkwasser nach Mettmann geschickt wurde, um die Situation zu entschärfen. Zahlreiche Autofahrer waren mit der Situation überfordert. Sie missachteten die Absperrungen der Polizei und bogen von der Düsseldorfer Straße kommend nach links in die Peckhauser Straße ein. Dort standen sie dann auf der Spur, die von der Peckhauser Straße nach links in die Stadt führt. Ein Autofahrer fuhr im Slalomkurs um die Pylonen herum. Ein erfahrener Polizeihauptkommissar hatte alle Hände voll zu tun, den Verkehr in vernünftigen Bahnen zu lenken. Mittags wurde die Straße wieder freigegeben. Am Nachmittag war die Bruchstelle repariert und das Wasser floss wieder durch die Rohre.

Am Nachmittag war der Schaden behoben. FOTO: Zacharias
Quelle: RP