| 00.00 Uhr

Mettmann
Radrennen rund ums Rathaus

Mettmann: Radrennen rund ums Rathaus
Am 18. April heißt es vor dem Start noch einen kleinen Schluck aus der Wasserflasche nehmen, dann geht es auf die 1,2 Kilometer lange Runde. FOTO: Achim Blazy
Mettmann. Zum 23. Mal in Folge organisiert der Radsportverein Edelweiß Mettmann das Rennereignis des Jahres. Erstmalig gibt es auch einen Wettbewerb für Frauen, wieder mit dabei ist eine spezielle Runde für ambitionierte Hobbysportler. Von Valeska von Dolega

Es ist das Glanzlicht im Veranstaltungskalender des Vereins und ein Termin, auf den das Organisationsteam rund um Stephan Schwedtmann und Lutz Birkenkamp mit Akribie hinarbeiten. "Allein die Strecke abzusperren und all die Schilder aufzustellen, dauert seine Zeit", sagen beide über eine der vielen im Vorfeld zu erledigenden Aufgaben. Aber nach dem Rennen ist vor dem Rennen, diese alte Sportlerregel gilt auch hier. Deshalb ist auch für die diesjährige Ausgabe der Radrenn-Veranstaltung "Rund ums Rathaus" Samstag, 18. April, alles bestens vorbereitet.

Seit 23 Jahren bringt der Radsportverein (RV) Edelweiß Mettmann diese ebenso populäre wie renommierte Tour an den Start. Gefahren wird "die altbekannte Runde", wie Lutz Birkenkamp, Fachwart Radsport, sagt. Aus der Neanderstraße führt der Weg in die Herrenhauser Straße, Eidamshauser Straße und wieder in die Neanderstraße. Etwa 1,2 Kilometer sind das pro Runde, Damit die Teilnehmer der einzelnen Klassements ungehindert von flanierenden Passanten oder zufällig vorbeifahrenden Autos ihre Kreise ziehen können, ist das entsprechende Areal am Renntag offiziell von morgens 10 bis abends 20 Uhr abgesperrt. "Die Anwohner werden wie in den Vorjahren schriftlich per Brief von uns informiert", sagen die RVler. Das hat "immer reibungslos geklappt".

Für radelnde Schüler unter 15 Jahren fällt der Startschuss um 13 Uhr. Zeitgleich geht es auch für die Juniorinnen der Altersklasse U 19 los. Weil zeitgleich in Ost-Deutschland ein offizielles Sichtungsrennen stattfindet, gibt es diesmal keine U 17-Ausscheidung. Als "Attraktion für die Zuschauer" gilt das Hauptrennen, das um 14.10 Uhr beginnt. Es richtet sich an Amateure der B- und C-Klasse und heißt offiziell Mettmanner Sparkassen-Cup. "Da geht es richtig zur Sache", umschreiben Kenner, wie die Teilnehmer temporeich um die Kurven sausen. Anschließend geht es für die Senioren der Klassen 2, 3 und 4, das sind die Altersgruppen 40, 50 und 60, los. Erstmalig absolvieren sie parallel zu den Frauen ihre Runden. "Wir haben in der Vergangenheit immer wieder Anfragen von Radsportlerinnen bekommen", begründen die RVler, warum es erstmalig diese Ausscheidung gibt.

Das Hauptrennen der Amateure beginnt um 14.10 Uhr. FOTO: Janicki, Dietrich (jd-)

Egal ob Schüler oder rüstiger Senior, Frau oder Mann - bei allen Wettbewerben geht es nicht nur um Bestzeiten oder Titel. Der Spaß an der Sache ist ganz wichtig, betonen die RVler. Letztlich soll das Faszinosum Radsport vermittelt werden. Deshalb startet um 17 Uhr die Hobby-Klasse. Alle über 18-jährigen Helmbesitzer können mitmachen. Auf Mountainbike, Hollandrad oder Rennmaschine kann teilgenommen werden. Direkt nach den jeweiligen Rennen werden die Siegerehrungen vorgenommen, Grill und Kuchenbuffet sorgen für gute Verpflegung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Radrennen rund ums Rathaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.