| 00.00 Uhr

Mettmann
Realschüler treffen sich nach 60 Jahren

Mettmann. "Entlassen in die große Freiheit. So hatten wir uns vor 60 Jahren bei der Entlassung nach sechs Jahren Realschule mit der mittleren Reife in der Tasche gefühlt. Was ist daraus geworden?, fragt Mitschüler Klaus Hachenberg. "Wir haben uns alle drei bis sechs Jahre regelmäßig getroffen und über das, was wir in der Schule mit oder ohne unsere Lehrer erlebt und/oder geduldet haben, geredet, diskutiert und gelacht." Nun sind seit dem letzten Klassentreffen schon sechs Jahren vergangen und der Wunsch nach einem Treffen war plötzlich in aller Munde. Und so haben die Mitschüler dann beschlossen, das Jubiläumsfest auf der Hälfte zwischen Mettmann und Wülfrath zu feiern. Hachenberg: Waren wir doch eine gemischte Klasse aus Mettmannern und Wülfrathern und die Mettmanner mussten jeden Morgen mit dem Fahrrad oder dem Bus an der Gaststätte "Lindenheide" vorbei. Und was lag da näher auch hier unser großes Jubiläumstreffen zu feiern. Aus den 64 Abgängern der beiden Klassen ist es leider nur noch 39 möglich, bei einer solchen Feier dabei zu sein. Und aus dem Kreis der Lebenden und Fidelen sind es noch immer 30, die sich das nicht haben nehmen lassen und gekommen waren.

Weit angereist waren sie, von Deutschlands Nordgrenze der Schlei, Europas Südzipfel Gran Canaria und der Sehnsuchtsinsel aller Deutschen Mallorca. In der Hauptsache kamen sie aus Kreis Mettmann und der näheren Umgebung.

Zum Abschluss wurde noch heiß über den nächsten Termin diskutiert, alle waren sich einig: nur nicht solange warten, denn es wird mit jedem Treffen nur noch schöner.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Realschüler treffen sich nach 60 Jahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.