| 00.00 Uhr

Mettmann
Reparatur-Café öffnet morgen im Johanneshaus

Mettmann. Im Johanneshaus an der Düsseldorfer Straße 154 dreht sich am Donnerstag, 6. Juli, alles ums Reparieren. Verschiedene Fachleute mit Fach- und Sachwissen wollen ein Netzwerk im Quartier aufbauen. Das Ganze soll in Verbindung mit den "Helfenden Händen" stattfinden. Zwischen 14 und 16 Uhr stehen ehrenamtliche Reparateure zur Verfügung, um kostenlos bei allen möglichen Reparaturen zu helfen. Zudem sind verschiedene Werkzeuge und Materialien vorhanden. Besucher des Reparatur-Cafés bringen ihre kaputten oder funktionsuntüchtigen Gegenstände von Zuhause mit. Toaster, Lampen, Föhne, Kleidung, Spielzeug... alles, was man tragen kann und nicht mehr funktioniert, kaputt oder beschädigt ist, kann mitgebracht werden. Und die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass die Reparatur gelingt. "Die Fachleute im Reparatur-Café wissen fast immer eine Lösung", sagt Annette Droste vom Johanneshaus.

Das Johanneshaus möchte mit dem Reparatur-Café zur Reduzierung des Müllbergs beitragen. "In Deutschland werfen wir unfassbar viel weg. Auch Gegenstände, denen fast nichts fehlt und die nach einer einfachen Reparatur wieder ordentlich zu gebrauchen wären. Leider steckt das Reparieren vielen Menschen nicht mehr im System. Mit dem Reparatur-Café wollen wir das ändern", sagt Droste. Das Reparatur-Café ist auch dazu gedacht, Menschen in der Nachbarschaft auf neue Art und Weise wieder mit einander in Kontakt zu bringen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Reparatur-Café öffnet morgen im Johanneshaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.