| 00.00 Uhr

Mettmann
Sanierungsarbeiten auf dem Mettmanner Südring beginnen

Mettmann. Die Bundesstraße 7 ist von der Rudolf-Diesel-Straße bis zur Eidamshauser Straße in Richtung Wuppertal gesperrt. Von Christoph Zacharias

Seit gestern ist die Baustelle auf der B 7 (Südring) eingerichtet. Die Regionalniederlassung Niederrhein von Straßen.NRW wird in den nächsten Monaten die Fahrbahndecke sanieren. Sie soll auf circa 7,8 Kilometer abschnittsweise erneuert werden. Insgesamt werden fünf Bauabschnitte gebildet.

Gestern standen die Baumaschinen der Firma Oevermann noch auf dem Parkplatz am Eidamshaus. Das Verkehrssicherungs-Unternehmen Limes aus Dorsten hatte bereits die Warnbaken aufgestellt. Der Südring kann in der ersten Bauphase von der Eidamshauser Straße bis zur Rudolf-Diesel-Straße nur in Richtung Düsseldorf/Ratingen befahren werden (Einbahnstraße). Ab der Einmündung Rudolf-Diesel-Straße und ab Kreisverkehr Eidamshauser Straße in Richtung Wuppertal ist die rechte Fahrbahn gesperrt.

Gestern blieb der große Verkehrsstau noch aus. Es sind noch Sommerferien. Doch bereits Ende der Woche wird sich die Situation vermutlich verändern. Dann läuft ein Großteil des Verkehrs in Richtung Wülfrath und Wuppertal durch die Mettmanner Innenstadt.

Autofahrer werden etwa 200 Meter vor dem Abzweig am Peckhaus auf die Sperrung der B 7 ab Rudolf-Diesel-Straße in Fahrtrichtung Wuppertal aufmerksam gemacht. Gestern war zu beobachten, dass nicht alle Autofahrer die neue Verkehrsführung verstanden oder akzeptiert hatten. Sie fuhren auf den Südring, stellten dann fest, dass die Fahrtrichtung Wuppertal gesperrt ist und bogen in die Rudolf-Diesel-Straße ein. Vor der Arbeitsagentur wendeten sie ihr Fahrzeug und fuhren zurück zum Peckhaus.

Die Arbeitsagentur, die Firmen an der Rudolf-Diesel-Straße und im Neanderpark sowie das Neubaugebiet Karpendelle sind in beiden Richtungen erreichbar.

Die Arbeiten, so Projektleiter Dietmar Giesen, sollen im April/Mai des nächsten Jahres enden. Die Arbeiten seien notwendig, so Giesen, weil die Verschleißschichten erneuert werden müssen. Zwei neue Decken werden vom Peckhaus bis Drinhausen (Elberfelder Straße) aufgebracht. In den Kreuzungsbereichen wird die gesamte Straßen mit Unterbau erneuert. Die Arbeiten müssten sein, da der Südring durch den Lkw-Verkehr stark in Mitleidenschaft gezogen werde. Es hätten sich Spurrillen gebildet, die Griffigkeit in den Kurven habe nachgelassen. Der Verkehr wird als Einbahnstraße an der Baustelle vorbei geführt. In der anderen Richtung müssen Umleitungen gefahren werden. Teilweise durch die Städte Mettmann und Erkrath, aber auch über die Autobahn.

Die Kosten der Sanierungsarbeiten belaufen sich auf circa 2,5 Millionen Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Sanierungsarbeiten auf dem Mettmanner Südring beginnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.