| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Schreiben lernen wie die Profis

Kreis Mettmann: Schreiben lernen wie die Profis
Die Schreibidee ist da, aber wie beginnt man eine Geschichte so, dass auch andere sie lesen wollen? VHS-Kurse können helfen. FOTO: thomas lammertz
Kreis Mettmann. Wie ist es im laufenden Semester um die Förderung der Schreibkultur an den Volkshochschulen im Kreis Mettmann bestellt? Auf jeden Fall besser, als man es im Kurznachrichten-Zeitalter erwartet. Von Cordula Hupfer

Bei der jüngsten Frankfurter Buchmesse hat man es mal wieder gesehen: Wer sich aufs Schreiben versteht, kann ganz groß herauskommen. Beruhen die sprichwörtliche "gute Schreibe" und auch das literarische Schreiben nun ausschließlich auf Talent, das einem zufliegt, oder kann man daran arbeiten? Schaut man in die Programme der Volkshochschulen im Kreis, wird dies nicht in allen, aber doch in einigen Städten mit einem klaren "Ja" beantwortet.

Um gleich mit dem spannendsten Genre zu beginnen: Die Volkshochschule Langenfeld hat sich im laufenden Semester erstmals in die Online-Schreibwerkstatt des Krimi-Autors Oliver Buslau eingeklinkt - und ermutigt die Teilnehmer, dort ihre Krimi-Idee bis zum fertigen Plot-Exposé voranzutreiben. Prima für Bibliophile, die am liebsten im Verborgen werkeln: Nach einem Einführungsworkshop wird die Arbeit von zuhause aus über eine Online-Plattform fortgeführt, mit Aufgaben vom Kursleiter und persönlicher Rückmeldung auf individuelle Arbeitsgergebnisse. Die Kosten pro Teilnehmer für insgesamt 40 Unterrichtsstunden: 169 Euro.

Ein Herz für ein weiteres Erfolgsformat am Büchermarkt beweist die Volkshochschule Ratingen mit ihrem Seminarangebot "Biographisches Schreiben - Wie ich meine Memoiren selbst verfasse". Für all jene, die Erinnerungen und Erlebnisse fixieren oder negative Ereignisse verarbeiten möchten, die sich anderen gegenüber erklären wollen, dies aber mündlich nicht ausdrücken können. Dozent ist der Ratinger Autor Lutz Beyering, der selbst Fachbücher und Romane schreibt und im Seminar Hilfestellung gibt zu Fragen des zielgruppenorientierten Schreibens, zur Kunst des Beginnens, zu Stil und Handlungsaufbau, zur Wahrung von Persönlichkeitsrechten und - auch nicht unwichtig - zur Verlagsfindung. Wer nun das eigene Leben für keinen allzu ergiebigen Stoff hält, der kann ins Reich der Fiktion flüchten und sich zum Beispiel kurzgeschichtlich betätigen, wozu ebenfalls die VHS Ratingen mit dem Online-Schreibseminar "Lebendig erzählen - Von der Buchstabensuppe zum Prosawerk" Hilfestellung gibt. Dozentin Elke Bockamp vermittelt, wie man beim Schreiben Spannung erzeugt, welche Erzählperspektiven es gibt, wie Helden und Schurken wirkungsvoll in Szene gesetzt und starke Dialoge formuliert werden. Die Teilnehmer erproben sich in Schreibaufgaben und lernen, ihre Geschichten zu redigieren, so dass sie für eine Veröffentlichung interessant werden.

In Hilden haben sich zwei Institutionen zwecks Förderung der Schreibkultur zusammengetan: Die evangelische Kirchengemeinde und die Volkshochschule Hilden-Haan wollen in ihrer Schreibwerkstatt zur Ausgestaltung von "Erinnerungen und Gegenwart" ermuntern. Auslöser dafür können ein Geruch, ein Geschmack, ein aufscheinendes Bild vor dem inneren Auge sein, und schon ist der gedankliche Grundstein für einen Text oder gar ein Gedicht gelegt. Beim verbalen Feinschliff hilft dann Dozentin Susanne Pramann. Hier ist die Teilnahme noch möglich: Los geht es am Montag, 7. November, um 17 Uhr, im Gemeindezentrum Reformationskirche, Markt 18. Kosten: 42 Euro.

Wie ein Gedicht-Titel mutet der Beitrag der Volkshochschule Heiligenhaus zur Förderung der Textkultur an: "Worte für den Winter" heißt das Seminar, in dem die Teilnehmer nach zur Jahreszeit passenden Wörtern suchen und dann Sätze darum bauen, bis ein Gedicht oder eine unterhaltsame kleine Geschichte entsteht. Wer teilnimmt, wird vertraut mit den wesentlichen Elementen einer Geschichte, übt sich im Verfassen von Dialogen und verfeinert seinen Stil. Dahinter steht einer, der es wissen muss: Dozent Jörg Wolfradt ist Literaturwissenschaftler und zertifizierter Literaturpädagoge.

Kontakt: www.vhs-langenfeld-programm.de, vhs@langenfeld.de, Telefon 02173 794-4555/ -4556; www.vhs-ratingen.de, vhs@ratingen.de, Telefon 02102550-4307 oder 4308; www.vhs-hilden-haan.de, info@vhs-hilden-haan.de, Telefon 02103 - 50 05 -30 und 02129 - 94 10 -20; www.vhs-vh.de, info@vhs-vh.de, Telefon 02051 949611

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Schreiben lernen wie die Profis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.