| 00.00 Uhr

Mettmann
Schüler freuen sich über Sitzgruppe auf dem Pausenhof

Mettmann. Am Heinrich-Heine-Gymnasium gibt es einen neuen Treffpunkt. Der Förderverein, Sponsoren und die Stadt zahlen. Von Klaus Müller

Trotz aller kursierenden Diskussionen um eine eventuelle Umgestaltung der Schullandschaft in Mettmann, lassen sich die Verantwortlichen von Schulleitung und Förderverein des Heinrich-Heine-Gymnasiums nicht davon abbringen, die Neugestaltung des Schulgeländes voranzutreiben. "Nachdem im vergangen Jahr der erste Schritt mit der Einrichtung der Chill-out-Zone getan wurde, ist nun der zweite Schritt umgesetzt worden", sagt Schulleiter Hanno Grannemann. Er verweist stolz auf einen neuen großzügigen Sitzbereich aus Betonblöcken, der sich auf dem Schulhof gut der Umgebung anpasst.

Für die jetzt noch doch recht kargen Sitzgelegenheiten, sind schöne Rückenlehnen aus Holz vorgesehen. Zudem wird es auch Auflagen geben, damit die Schüler beim Sitzen nicht frieren. "Es sind noch weitere Bauabschnitte für die Neugestaltung geplant, die in Zusammenarbeit zwischen Schule und Stadt Mettmann nach und nach umgesetzt werden", sagt Ferdinand Ortmann, Leiter des Grünflächenamtes. So seien der Ausbau eines Biotops und eine bauliche Veränderung des unteren Schulhofes vorgesehen. Für die baulichen Maßnahmen am HHG habe die Stadt Mettmann über einen Zeitraum von mehreren Jahren verteilt rund 100.

000 Euro im Haushalt eingestellt. "Fast 20.000 Euro steuert erfreulicherweise der Förderverein des HHG noch hinzu." Schulleiter Hanno Grannemann freut sich, dass der Förderverein und weitere Sponsoren sich finanziell bei der Neugestaltung des Schulgeländes so engagiert einbringen. "Wir haben rund 200 Mitglieder und freuen uns, dass wir bei der Umgestaltung des Schulhofes und des Außengeländes die Aktivitäten wirksam unterstützen können", betont Fördervereinsvorsitzende Judith Supprian. "Gerade die ehemaligen Schüler des HHG, die Mitglieder des Fördervereins sind, stehen hinter der Verschönerungsaktion, zu der ja auch noch die Neugestaltung des Außenbereichs der Mensa gehört.

" Hanno Grannemann bedankte sich beim Kooperationspartner Stadtwerke Düsseldorf, der einen Schwenkgrill sponserte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Schüler freuen sich über Sitzgruppe auf dem Pausenhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.