| 00.00 Uhr

Mettmann
Senioren wünschen einen Bürgerbus

Mettmann: Senioren wünschen einen Bürgerbus
In Erkrath ist der Bürgerbus seit vielen Jahren eine Erfolgsgeschichte. In Mettmann ist es offenbar schwer, einen Bürgerbus einzuführen. FOTO: Stephan Koehlen
Mettmann. Der Runde Tisch für Seniorenfragen veranstaltet am 19. Oktober einen Infotag in der Mettmanner Königshof-Galerie. Es gibt Tipps für den Alltag und über Betreuungsmöglichkeiten. Das Angebot ist gratis. Von Klaus Müller

Am Donnerstag, 19. Oktober in der Zeit zwischen 10 und 17 Uhr veranstaltet der Runde Tisch für Seniorenfragen (RTfS) zum zweiten Mal in Kooperation mit der Königshof-Galerie den Seniorentag. "Die Königshof-Galerie hat sich im Vorjahr als idealer Ort für solch eine Ausstellung erwiesen", betont Stefan Wigge, Vorsitzender des RTfS. Gegenüber dem früheren Veranstaltungsort Neandertalhalle habe die KÖ-Galerie vor allem den Vorteil, dass sie weitgehend barrierefrei sei. Wigge fügte hinzu, dass es in der Vergangenheit weitere Gründe gab, die die Neandertalhalle als nicht vorteilhaft für einen Seniorentages darstellten. Ganz abgesehen davon, dass auch das Nutzungsentgelt für den RTfS eine besondere Kostenbelastung bedeutete, fügte RTfS-Geschäftsführer Oliver Pahl hinzu.

Ulrike Kundt von der Königshof-Galerie berichtete, dass der Seniorentag im vergangenen Jahr von den Kunden sehr gut angenommen worden sei. "Bei uns ist die Ausstellfläche für die Infostände zwar nicht so umfangreich wie in der Neandertalhalle, hat sich aber als völlig ausreichend erwiesen."

In diesem Jahr wird das Netzwerk von Akteuren der Seniorenarbeit in Mettmann erneut ihre hilfreichen und vielfältigen Angebote unter dem Motto des Tages "Gut versorgt" in der KÖ-Galerie präsentieren. Es werden am Seniorentag die Hilfs- und Unterstützungsmöglichkeiten von der Betreuungsberatung über die Pflege bis hin zu barrierefreiem und unterstütztem Wohnen im Alter aufgezeigt. Oliver Pahl führt aus, dass in diesem Jahr erstmals an alle Besucher des Seniorentages ein Gutscheinheft ausgegeben werde. "Die Besucher erhalten an den Info-Ständen einen Gutschein beispielsweise für eine Beratung, ein Kraft-Balance-Training, für Kaffee und Kuchen sowie einen kostenlosen Check der Wohnberatung." Stefan Wigge und Vorstandsmitglied Dr. Hildegard Arnold machen deutlich, dass es an dem Seniorentag vor allem darum gehe, dass die Mettmanner Senioren umfassend über die verschiedenen Angebote der mit der Seniorenarbeit verbundenen Vereine und Institutionen informiert werden. "Wir stellen immer wieder fest, dass viele ältere Mitbürger über das breitgefächerte Angebot gar nicht Bescheid wissen." Stefan Wigge freut sich darüber, dass erstmals auch ein Aussteller für Spezialräder und besondere Rampen dabei sei.

Der Vorsitzende macht deutlich, dass der Seniorentag nur einer von verschiedenen Aktivitäten des RTfS sei. "Als eines der nächsten Projekte steht für uns die Einführung eines Bürgerbusses in Mettmann auf der Agenda. Von Seiten der Senioren würde dies sehr nachgefragt. Da werden wir die Möglichkeiten prüfen und uns auch mit der erfolgreichen Bürgerbus-Initiative in Erkrath in Verbindung setzen."

Hildegard Arnold gab zu Bedenken, dass der Bürgerbus schon vor einigen Jahren ein Thema in Mettmann gewesen sei, aus finanziellen und anderen Gründen aber nicht auf Zustimmung gestoßen sei und in der Schublade landete.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Senioren wünschen einen Bürgerbus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.