| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Sieben Strafanzeigen an Altweiber

Kreis Mettmann. Wegen Sexualdelikten ermittelt die Polizei seit Donnerstag in sieben Fällen. Von Jessica Balleer

Die Bilanz der Polizei für den Altweiberdonnerstag fällt vergleichsweise positiv aus. Der Auftakt des Straßenkarnevals im Kreis Mettmann sei ruhiger verlaufen als in den vergangenen Jahren, teilte die Polizei auf Nachfrage unserer Redaktion mit.

Daher hatte die Kreispolizei auch für die gesamte Weiberfastnacht alle verfügbaren Kräfte in den Einsatz gerufen. Verstärkte Präsenz der Ordnungshüter war nicht nur durch Polizeiwagen auf den Straßen erkennbar. Vor allem auf den Hauptplätzen in den Innenstädten waren die Polizeibeamten präsent - etwa in Erkrath auf dem Marktplatz an der Bavierstraße oder auf dem Jubiläumsplatz in der Mettmanner Innenstadt. In Mettmann stand ein Polizeiwagen (ohne Besatzung) in der Mühlenstraße. Offenbar wollte die Polizei damit zeigen, wir sind da. Diverse Anzeigen seien an Altweiber eingegangen: Diebstähle, Beleidigungen oder Fälle leichter Körperverletzung hatten Bürger an den Polizeidienststellen gemeldet. In sieben Fällen, verteilt auf das gesamte Kreisgebiet, wurden Sexualdelikte angezeigt. "Derzeit laufen die Ermittlungen", teilte die Polizei mit, ohne weitere Angaben machen zu wollen.

Auch in den nächsten Tagen bleibe man alarmbereit. Gerade, weil die Kombination von Alkohol, Drogen und Fahren nicht unter die Rubrik "närrischer Ausnahmezustand" falle, werde es in den kommenden Tagen verstärkt Alkohol- und Drogenkontrollen geben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Sieben Strafanzeigen an Altweiber


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.