| 00.00 Uhr

Karneval in Mettmann, Wülfrath und Erkrath
So jeck wird die Session 2017

Mettmann. Die Narren in Mettmann, Erkrath und Wülfrath haben sich allerhand vorgenommen. Ein Blick ins Programm. Von Cordula Hupfer, Uwe Reimann und Christoph Zacharias

Am 2. Juli 2017 führt die Rennstrecke der Tour de France unter anderem durch Mettmann - Grund genug für das Fest-Komitee-Karneval (FKK) Mettmann, das närrische Großereignis zum Leitspruch des Karnevals-Zugs zu machen. Unter dem Motto "Tour de chance" will das FKK ein Peloton (zu Deutsch: Hauptfeld) beim Karnevalszug 2017 am Samstag, 25. Februar, einrichten. So kann jeder Jeck den Zug auf dem Rad durch die Stadt begleiten. Das Komitee bittet Interessierte, sich möglichst zahlreich dafür anzumelden. Die Formulare sollen demnächst erhältlich sein. Wo genau der Zug verläuft, scheint noch nicht festzustehen. In diesem Jahr musste der Zug über die Straße Am Königshof und über die Talstraße geführt werden, da in der Innenstadt gebaut wurde. Möglicherweise geht es im nächsten Jahr wieder durch die Fußgängerzone. Doch dafür müssten noch Korrekturen, beispielsweise an der Schäfergruppe, vorgenommen werden. Dort würde der große Beleuchtungsmast den Zug behindern. Der Vorstand von FKK will mit der Polizei sprechen und eine Begehung anberaumen.

Das Stadtjubiläum (50 Jahre Erkrath) geht auch am Karneval nicht spurlos vorüber. Was große Städte schon lange haben, wird es in Erkrath in der kommenden Session zum ersten Mal geben: ein offizielles Prinzenpaar. Das designierte Prinzenpaar, Heide und Franz Caron, ist sich einig: "Es ist eine große Ehre, die Stadt Erkrath in ihrem Jubiläumsjahr vertreten zu dürfen", sagte Franz Caron. "Wenn uns das vor einem Jahr jemand gesagt hätte, hätte ich nur gedacht' jaja", erinnerte sich seine Frau Heide. Beide wollen ihr Bestes geben und wünschen sich "eine angenehme, bunte und vor allem friedliche Session". Nach einem Termin im Rathaus mit Bürgermeister Christoph Schultz stand fest, dass die beiden Vereinsmitglieder die Stadt auch offiziell repräsentieren dürfen. Ob es auch in der übernächsten Session wieder ein Prinzenpaar gibt, steht noch in den Sternen. Zunächst werden Heide und Franz Caron am 18. November in der Aula der Realschule vom Bürgermeister ins Amt gehoben. Und noch eine Premiere: Jonas I. und Johanna I. sind in diesem Jahr Erkraths erstes Kinderprinzenpaar. Seit der Gebietsreform "regierte" während der tollen Tage nur in Unterbach der jecke Nachwuchs. Die Erkrather wollen nun jährlich ein eigenes Kinderprinzenpaar stellen. Höhepunkt der Session werden die Karnevalsumzüge sein, die im kommenden Jahr am 18. Februar in Erkrath und am 26. Februar in Unterbach stattfinden.

Die Kalkstadt Narren sind schon voll in den Vorbereitungen. Die neuen Kinderhoheiten für die Session 2016/17 heißen Lorraine Stobbe und Patrik Philippe (beide 14 Jahre alt). Ganz neu sind sie aber nicht, Lorraine war bereits vor drei Jahren Kinderprinzessin, Patrik vor zwei Jahren. Lorraine tanzt gerne und trifft sich mit Freunden, Patrik spielt zudem Fußball und macht Selbstverteidigung (Wing Tsun). Beide sind Pendler, wohnen also in Wülfrath, gehen aber auswärts zur Schule, sie in Velbert, er in Mettmann. Es wartet ein vollgepacktes Programm auf die Prinzen, mit etwa 30 Auftritten bei Karnevalssitzungen, Prinzentreffen und in Altenheimen. Die Vorsitzende Elvira Jansen freut sich über das Motto für den Rosenmontagszug: "Jeck und wild in Rohdenhaus, da flippen heut' die Narren aus". Ab sofort können sich Teilnehmer bei ihr unter Telefon 02058 3912 oder 0170-442288 anmelden.

An gleicher Stelle können auch noch Eintrittskarten für die große Prunksitzung im Paul-Ludowigs-Haus am 24. Februar reserviert werden. Sie kosten je nach Rang 23, 25 oder 27 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Karneval in Mettmann, Wülfrath und Erkrath: So jeck wird die Session 2017


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.