| 15.08 Uhr

Mettmann
Sommer-Leseclub startet

Mettmann: Sommer-Leseclub startet
Laden Kinder ein, in den Ferien ein spannendes Buch zu lesen (v.l.): Marion Buschmann (Abteilungsleiterin Schule, Kultur und Sport, Stadt Mettmann) und von den Stadtbüchereien Martin Führer (Monheim), Nadine Boos (Erkrath), Monika Altena (Wülfrath), Marita Dubke (Mettmann) und Sabine Köchling (Ratingen). FOTO: RPO
Düsseldorf. Die Stadtbüchereien in Mettmann, Erkrath, Wülfrath, Ratingen und Monheim laden Jungen und Mädchen ein. Wer mindestens drei Bücher liest, erhält ein Zertifikat und vielleicht sogar einen lobenden Zeugniseintrag. Von Jürgen Fischer

Mettmann/Erkrath/Wülfrath Ferienzeit ist Lesezeit. Alle Kinder, die nach den Sommerferien mindestens in die fünfte Klasse kommen, sind zum Sommer-LeseclubSommer-Leseclub der Stadtbüchereien eingeladen. Sie haben jeweils etwa 300 neue Titel angeschafft, damit die Jungen und Mädchen sich ganz aktuelle Titel aussuchen können. Gestern stellten die beteiligten Büchereien den Sommer-Leseclub in Mettmann vor.

Die Leiterin der Mettmanner Stadtbücherei, Marita Dubke, sieht Fantasy-Geschichten in diesem Jahr ganz weit vorn bei den Kindern und Jugendlichen. Das hat sie mit Hilfe einer Jury von Jungen und Mädchen herausgefunden, die entsprechende Fragebögen ausgefüllt haben. Gefragt sind aber auch Krimis und historische Geschichten, sagt ihre Kollegin Monika Altena aus Wülfrath. Sabine Köchling aus Ratingen: "Vampirgeschichten sind sehr beliebt."

Immer mehr greifen zum Buch

Viele Jungen und Mädchen haben sich zum Sommer-Leseclub bereits angemeldet. Allein in Mettmann sind es über 100. Im vergangenen Jahr machten in Mettmann, Erkrath, Wülfrath und Ratingen fast 600 Kinder und Jugendliche mit, die über 1800 Bücher gelesen haben. Monheim ist erstmals dabei. Die Veranstalter erwarten, dass mehr junge Teilnehmer als im vorigen Jahr sich im Sommer 2009 Bücher ausleihen und in den Ferien lesen werden. In ganz Nordrhein-Westfalen lasen im letzten Sommer 35 028 Schülerinnen und Schüler 170 345 Bücher.

Es kann sich lohnen. Denn wer mindestens drei Bücher liest und anschließend in der Bücherei die Geschichte erzählen oder einige Fragen zum Inhalt des Buches beantworten kann, erhält einen Stempel in sein Leselogbuch und einen lobenden Eintrag im Schulzeugnis. Mit der Anmeldung zum erhalten die Teilnehmer ihre Club-Mitgliedskarte. Die Ausleihe der Bücher ist für sie kostenlos.

Nach dem Lesevergnügen gibt es dann noch nach den Ferien eine Abschlussparty, bei der die Zertifikate und kleine Geschenke übergeben werden. Finanziert wird das Projekt vom Kultursekretariat NRW in Gütersloh und örtlichen Sponsoren – Buchhändlern, Fördervereinen, dem Verein "Erkrath initial" und den Stadtwerken Erkrath.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Sommer-Leseclub startet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.