| 00.00 Uhr

Mettmann
Sommerliches Orgelkonzert vom Barock bis zur Moderne

Mettmann. Regionalkantor Matthias Röttger lädt zum Abschluss der großen Ferien dazu ein.

Zu einem sommerlichen Orgelkonzert lädt Regionalkantor Matthias Röttger zum Abschluss der Sommerferien am Sonntag, 27. August, um 18.30 Uhr in St. Lambertus ein. Röttger spannt mit seiner Werkauswahl einen großen zeitlichen Bogen vom Barock bis hin zur Musik der letzten Jahre. So erklingen zunächst von Vincent Lübeck, einem Vertreter des norddeutschen Orgelbarock, Praeludium und Fuge in C-Dur.

Von Jean-François Dandrieu, einem französischen Zeitgenossen von J.S. Bach spielt Röttger die Magnificat-Versetten in D-Dur. Mit dem "Finale" von César Franck erklingt wiederum französische Orgelmusik, die allerdings 150 Jahre später entstanden ist und eine große romantische Orgel voraussetzt. Mit der "Vaterunser-Sonate" von Felix Mendelssohn-Bartholdy möchte der Interpret dem "Luther-Jahr" seine Referenz erweisen. Abgerundet wird die vielseitige Orgel-Soiree mit Choralvorspielen zum Eigenteil des neuen Gotteslobes, die vor wenigen Monaten komponiert wurden. So interpretiert Röttger von Klaus Wallrath Variationen über "Gottes Bogen in den Wolken" GL 827, von Reiner Schuhenn eine Meditation über "Heilger Joseph, hör uns flehen" GL 865 und von Markus Adam eine Toccata über "Wunderschön prächtige" GL 854. Der Eintritt ist frei, man bittet aber um eine Spende zur Restaurierung eines Klaviers für den neuen Gemeinderaum am Marktplatz.

Das gleiche Programm können die Musikliebhaber einen Tag vorher am Samstag, 26. August, um 16 Uhr im Mariendom zu Neviges erleben.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Sommerliches Orgelkonzert vom Barock bis zur Moderne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.