| 00.00 Uhr

Mettmann
Sommerschlussverkauf wird kaum genutzt

Mettmann. Trotz Rabatten von bis zu 70 Prozent kommt das Geschäft nicht richtig in Gang. Von Gina Buchwald-Chassée

Seit Juni läuft der Sommerschlussverkauf in den Geschäften. In den Schaufenstern der Läden wird die reduzierte Sommerware ausgestellt. Allen Schnäppchenjägern geht bei bis zu 70 Prozent Rabatt in der Regel das Herz auf. Normalerweise ist daher beim Sommerschlussverkauf großes Gedränge in der Sale-Abteilung. Da der Sommer in NRW aber bislang eher bescheiden ausgefallen ist, hängen die bunten Kleider und Shorts auch noch im August zahlreich an den Kleiderständern. Sonnenbrillen, Bikinis und Flipflops sind noch in Massen zu haben. Doch die meisten Kunden lassen sich von den Sale-Angeboten nicht locken und gucken sich schon nach der neuen Herbstmode um.

Das bestätigten auch die Passanten bei einer Umfrage in der Königshof-Galerie. Gefühlt geht es für die meisten in Richtung Herbst. Nach Sommerkleidern wird kaum noch Ausschau gehalten. Zeycam Abidat hat den Sommerschlussverkauf genutzt, um sich für den Urlaub einzudecken. Jetzt gucke sie aber auch nur noch nach Sachen für den Herbst. Auch Magdalena Rosa überlegt, sich noch Sommersachen zu kaufen, wenn sie günstiger seien. Fejsuli Amdi ist hin und her gerissen. Bei dem wechselhaften Wetter wisse er nicht, was er im Moment kaufen oder anziehen soll. In der Sonne sei es warm, aber sobald Wolken und Wind aufkommen friere man. Er würde den Sommer-Sale aber nutzen, um sich günstige T-Shirts zu holen, die könne man bei jedem Wetter tragen.

Die Freundinnen Sabrina Maio und Jenny Suchanek sind da optimistischer. Sie sind gerade dabei beim Sommerschlussverkauf zuzuschlagen und wollen sich preiswerte Sommerkleidung holen. Am Wochenende soll es ja wärmer werden, sagen die Freundinnen. Vielleicht können sie ihre neu erstandene Sommerkollektion dann direkt anziehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Sommerschlussverkauf wird kaum genutzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.