| 08.22 Uhr

Lkw verliert Waschmittel-Paste
Stau-Drama auf der A3 dauerte bis in den Abend

Waschmittel auf der A3 bei Mettmann ausgelaufen
Waschmittel auf der A3 bei Mettmann ausgelaufen FOTO: Feuerwehr Ratingen
Mettmann. Auf der A3 hat es am Montag ein großes Verkehrschaos gegeben. Die Autobahn war zwischen Ratingen-Ost und dem Kreuz Hilden in Richtung Köln fast den ganzen Tag gesperrt gewesen, weil ein Lastwagen Waschpaste verloren hatte. 

Die A3 war in Fahrtrichtung Köln zunächst komplett gesperrt gewesen, Stunden später konnte eine Fahrbahn für den Verkehr freigegeben werden. Der Verkehr staute sich auf mehreren Kilometern. Auch viele Nebenstrecken waren betroffen. Die Polizei versuchte, Autofahrer an den Kreuzen Breitscheid und Ratingen-Ost aus dem Stau zu holen. Das habe sich "trotz aller Bemühungen als sehr schwierig und schleppend" erwiesen, sagte ein Sprecher der Feuerwehr.

Offenbar hatte ein Lastenfahrzeug am Montagmorgen gegen 7.30 Uhr eine Ladung Waschmittelpaste auf der Autobahn 3 verloren. Wie die Feuerwehr gegen Mittag mitteilte, war der Lkw mit Fässern beladen, von denen einige vermutlich wegen einer Vollbremsung bei Mettmann Risse bekamen. Der Fahrer fuhr weiter bis über das Kreuz Hilden bis zur Ausfahrt Reisholz an der A46.

Wo genau sich der Verkehr derzeit besonders stark staut, sehen Sie in unserer interaktiven Stau-Karte. Einfach näher an die gefragte Strecke heranzoomen und nachgucken.


Legende
  • grün = frei Fahrt
  • orange = hohes Verkehrsaufkommen
  • rot = stockender Verkehr
  • dunkelrot = Stau

Dabei verlor er größere Mengen Texapon N70. Das ist ein Grundstoff der Duschgelproduktion. Der Stoff ist laut Feuerwehr nicht gefährlich. Lediglich bei direktem Hautkontakt wirke der Stoff ätzend, da er sehr konzentriert sei. Der Einsatzleiter beschrieb die Substanz als wie Zahnpasta, "nur etliche Male glitschiger." Die Paste habe sich auf dem rechten Fahrstreifen der Autobahn von Ratingen-Ost bis zum Kreuz Hilden verteilt.

Um die Fahrbahn zu reinigen, waren 72 Einsatzkräfte mit 31 Fahrzeugen der Feuerwehren Ratingen, Mettmann, Erkrath, Hilden und Wuppertal im Einsatz. Außerdem war Personal von StraßenNRW, der Polizei und der Umweltbehörde an der Einsatzstelle.

Nach Angaben der Feuerwehr Ratingen wurde die A3 bei Mettmann gegen 19.15 Uhr wieder freigegeben.

(siev)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sperrung auf A3 bei Mettmann: Stau-Drama dauerte bis in den Abend


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.