| 00.00 Uhr

Mettmann
Sperrung Schwarzbachstraße: Rewe und Penny drohten mit Aufgabe

Mettmann: Sperrung Schwarzbachstraße: Rewe und Penny drohten mit Aufgabe
Vor Monaten haben Mitarbeiter des Bauhofes die Schwarzbachstraße neu markiert. Jetzt werden die Linien wieder entfernt. FOTO: DJ/A
Mettmann. Me-Impulse ist gegen eine Trennung der Flintrop-Straße. Ein Stadtmarketing fehlt. Rückbau der Breite Straße kommt erst nach Weihnachten.

Mettmann-Impulse begrüßt die Entscheidung des Verkehrsausschusses, die Sperrung der Schwarzbachstraße unverzüglich aufzuheben. Die Markierungen sind entfernt. Heute, so Fachbereichsleiter Kurt-Werner Geschorec, soll die Straße freigegeben werden.

Die Aufhebung der Sperrung sei eine zentrale Forderung von Mettmann Impulse gewesen, da die Sperrung zum jetzigen Zeitpunkt völlig unsinnig erscheine, sagt der Vorstand von Me-Impulse. Denn: Die Bindungsfrist für Fördergelder laufe erst in vier bis fünf Jahren aus. Dies wäre ein völlig unzumutbarer Zustand nicht nur für die anliegenden Geschäfte gewesen, ohne Aussicht auf zeitnahe Veränderung. "Zumal durch die Sperrung Kundenfrequenz und Umsatz der anliegenden Geschäfte dramatisch zurückgingen und diesen bereits deutliche Verluste bescherte. Die Regionalleiter von Rewe und Penny haben bei einer Fortdauer der Sperrung von Jubiläumsplatz/Schwarzbachstraße die Aufgabe ihrer Filialen wegen Unwirtschaftlichkeit angekündigt - ebenso die Bäckerei Schüren", sagt Vorsitzender Axel Ellsiepen.

Weitere Leerstände und eine mögliche Veränderung der Infrastruktur (z.B. Umbau von Geschäften zu Wohnungen) könnten auch für Käufer, Innenstadtbesucher und Nutzer eines zentralen Platzes in der Innenstadt nicht wünschenswert sein. Nun bestehe die Möglichkeit, noch einmal mit Augenmaß und einer breiten Beteiligung von Planern, Entscheidern, Kulturtreibenden und Bürgern eine sinnvolle Lösung zu erarbeiten und konstruktive Vorschläge einzubringen. Me-Impulse setzt in diesem Zusammenhang auf eine Steigerung und Förderung von E-Mobilität, Fahrradverkehr und E-Bikes sowie Shared Space.

Zwei weitere Forderungen, Verschiebung der Umbauarbeiten Johannes-Flintrop-Straße/Breite Straße auf Januar nächsten Jahres sowie die Prüfung von Alternativen, was die Verkehrsführungen im Innenstadtbereich angeht (verkehrsberuhigter Bereich im Stile der Königshofstraße) sind ebenfalls beschlossen worden. Weitere Forderungen von Me-Impulse sind: 1. Schluss mit der geplanten Netztrennung auf der unteren Johannes-Flintrop-Straße. Leichte Erreichbarkeit der Innenstadt mit allen Verkehrsmitteln. Zielverkehr und Einfahrt gewähren - Durchgangsverkehr verhindern. 2. Parkleitsystem und zielführende Beschilderung. 3. Schaffung zusätzlicher Kurzzeitparkflächen. 4. Beibehaltung einer Abbiegespur am Knotenpunkt Talstraße/Breite Straße. 5. Bereitstellung finanzieller Mittel für ein nachhaltiges Stadtmarketing. 6. Fortführung der Ideenwerkstatt Jubiläumsplatz.

(cz)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Sperrung Schwarzbachstraße: Rewe und Penny drohten mit Aufgabe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.