| 00.00 Uhr

Mettmann
Sponsorenlauf für arme Kinder

Mettmann: Sponsorenlauf für arme Kinder
Trotz großer Hitze legten die Schüler der Carl-Fuhlrott-Realschule zahlreiche Runden zurück. FOTO: Schule
Mettmann. 3601 Runden á 350 Meter, das entspricht ungefähr der Entfernung von Mettmann nach Neapel in Italien, liefen hoch motiviert die Schüler der Carl-Fuhlrott-Realschule in Mettmann.

Zuvor hatten sie sich Sponsoren gesucht, die für jede gelaufene Runde des Kindes einen Betrag spendeten. "Das Sponsorenfinden war freiwillig, daher freuen wir uns besonders, dass eine so große Geldsumme zusammengekommen ist", so Schulleiterin Christiane Bethke. Jeder Schüler durfte 30 Minuten lang laufen. Obst und Getränke, von engagierten Eltern gespendet und dargereicht, waren bei der Hitze hochwillkommen.

Neben der Unterstützung eines Bildungsprojektes in Malawi wird ein Teil des Erlöses für die Gestaltung des Schulhofes eingesetzt. Silke Goos, eine Lehrerin der Carl-Fuhlrott-Realschule (CFR), unterstützt seit Januar 2017 gemeinsam mit ihrem Mann ein Bildungsprojekt im afrikanischen Staat Malawi. Sie hatte per Internet die große Not gerade im Bereich der Schulen geschildert: Unterricht, der im Freien stattfinden muss, weil kein Gebäude zur Verfügung steht. Die Kinder sitzen auf der blanken Erde. Sie haben nicht genügend Schreibmaterialien, Stifte und Hefte sind Mangelware. Da war es Ehrensache, dass die Carl-Fuhlrott-Realschule Unterstützung anbot. Parallel zum Sponsorenlauf verkaufte der Förderverein Getränke, Brötchen, Kuchen und Würstchen auf dem Schulhof. Dort konnten die Schüler, die nicht gerade beim Lauf im Einsatz waren, an zahlreichen anderen sportlichen Aktivitäten teilnehmen. Höhepunkt war sicherlich die Abseil-Aktion von der großen Feuertreppe. Über einhundert Kinder trauten sich, gut gesichert, von der Höhe des 2. Stockwerkes herunter abzuseilen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Sponsorenlauf für arme Kinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.