| 00.00 Uhr

Lokalsport
1. FC Wülfrath überrascht mit 4:3-Sieg beim Rather SV

Mettmann. Rather SV - 1. FC Wülfrath 3:4 (1:1). In der Nachspielzeit waren schon zwei Minuten gespielt und die Wülfrather führten im Rather Waldstadion mit 3:2, da machten die Gäste in der Defensive einen Stellungsfehler, den ein RSV-Spieler eiskalt nutzte, um den Ausgleich zu erzielen. Die Freude der Gastgeber über das unverhoffte 3:3 währte aber nicht lange - im Gegenzug setzte Florian Gehse den neuen FCW-Torjäger Anastasios Anastasiou mit einem präzisen Pass ein und der Stürmer markierte in der spannenden Schlussphase den vielumjubelten 4:3-Endstand. Von Klaus Müller

"Diesmal hatten wir im Gegensatz zu vielen anderen Begegnungen in dieser Spielzeit das glücklichere Ende", freute sich Joachim Dünn über einen verdienten Sieg. "Dieser Dreier ist für mich ein Beweis dafür, dass in der Truppe trotz des nahenden Abstiegs Moral herrscht, zumal wir stark ersatzgeschwächt antreten mussten ", sagte der Interimscoach. Dünn ließ aber auch Kritik anklingen. "Wir haben uns durch Unachtsamkeiten erneut unnötige Gegentreffer eingefangen. Zudem wurden wieder klare Chancen vergeben. Dies zieht sich schon die gesamte Saison so durch."

Es waren nur wenige Minuten in Rath gespielt, da lag der FCW bereits mit 0:1 im Hintertreffen. Die Gäste hatten den Schock schnell verdaut und erspielten sich in der Folge einige Möglichkeiten. In der 19. Minute war dann Anastasios Anastasiou zur Stelle und markierte das 1:1. Wenig später hatte Florian Gehse nach guter Vorarbeit von Yasin Sahin eine klare Chance, scheiterte aber an dem guten Rather Keeper, der im Verlauf der Begegnung weitere gute Möglichkeiten des FCW vereitelte. So auch bis zum Halbzeitpfiff bei guten Chancen von Denis Levering und Yasin Sahin.

Drei Minuten nach dem Seitenwechsel fiel dann doch die Führung für die Wülfrather, als Yasin Sahin nach einer feinen Kombination über mehrere Stationen aus kurzer Distanz einschob. Es folgte ein offenes Spiel auf beiden Seiten, wobei die Angriffsaktionen des FCW etwas zwingender wirkten. Die Gäste schlossen einer dieser Angriffe durch den Treffer von Florian Gehse zum 3:1 (72.) erfolgreich ab. Danach gab es weitere gute Möglichkeiten des FCW, die aber nicht konsequent abgeschlossen wurden. "Da hätten wir bereits den Sack zumachen können", sagte Joachim Dünn. Es kam natürlich anders. Statt auf 4:1 zu erhöhen, nutzten der RSV einen seiner Konter, um in der 85. Minute auf 2:3 zu verkürzen. Danach waren die Wülfrather darauf bedacht, innerhalb der regulären Spielzeit den Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Dann folgte die spannende Nachspielzeit.

1. FCW: Herweg - Kizilaslan, Guxha, Haschke, Sagmak, Gehse, Akbulut (89. Cakat), Gordzielik, Sahin, Levering (78. Simic), Anastasiou.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 1. FC Wülfrath überrascht mit 4:3-Sieg beim Rather SV


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.